Monatsarchive: Mai 2011

Bundesplatz – Thema in Lange Nacht der Wissenschaften

Bundesplatz und Bundesallee sind Thema einer Veranstaltung der Technischen Universität Berlin während der Langen Nacht der Wissenschaften am 28. Mai 2011. Die Veranstaltung in der Universitätsbibliothek, Fasanenstraße 88, Raum BIB 012, beginnt um 20.00 Uhr mit einem Blick nach London. Dr. Cordelia Polinna, Mitgründerin von Think Berl!n, informiert, wie London mit seinen großen Ausfallstraßen umgeht und sie wieder attraktiver macht.

Ob und wie bürgerliches Engagement überhaupt Stadtplanung beeinflussen kann, darüber spricht Christian von Oppen (Bauhaus-Universität Weimar) um 20.15 Uhr in seinem Vortrag „S21-Schock oder Learning from LA. Von Stadtplanungsprozessen und bürgerlichem Engagement“ . Er wird darin auch auf seine Erfahrungen mit dem Bundesplatzprojekt und die Zusammenarbeit mit unserer Initiative eingehen. Valentin Hadelich, ebenfalls von der Professur Entwerfen und Städtebau 1 der Bauhaus-Universität, stellt um 20.45 Uhr das Projekt „Reurbanisierung der Moderne: Berlin Bundesplatz. Neuer Glanz für den Bundesplatz“ vor. Der Abend schließt mit einer Podiumsdiskussion, moderiert von Prof. Dr. Harald Bodenschatz (TU-Berlin). Wer sonst noch den Abend gestaltet, lesen Sie im Programm hier: LdW

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Mitreden – Mitplanen! Initiative Bundesplatz ruft Anwohner zum Mitgestalten des Kiezes auf

Mitgliedertreffen in den Räumen der Caritas am Bundesplatz

Unter dem Motto „MACHT PLATZ! – Mitreden und Mitplanen“ setzt die Initiative Bundesplatz e. V. am Sonnabend, den 28. Mai um 11.00 Uhr, im Bistro der Caritas, Bundesplatz /Ecke Tübinger Straße ihre Charrette-Planungswerkstatt gemeinsam mit der Bauhaus-Universität Weimar fort. CHarrette2805

Auf der Charrette-Planungskonferenz ist die Meinung der Bürger gefragt. Sie können ihre Vorschäge, Wünsche und Anregungen zur Verbesserung der Situation im Bundesplatz-Kiez einbringen. Die Studierenden aus Weimar setzen diese Ideen dann in Pläne, Modelle und städtebaulichen Leitbilder um.  Alle Anwohner sind dazu herzlich eingeladen. plakate in ausgewählten Geschäften weisen zusätzlich auf diesen Termin hin. Die Initiative Bundesplatz e.V. wird die Ergebnisse der Charrettte den Fraktionen in der Bezirksverordnetenversammlung und dem Bezirk übergeben.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Mitglieder entlasten Vorstand

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung der Initiative Bundesplatz e. V. am 18.Mai haben die Mitglieder des Vereins den Dialog orientierten Kurs des Vorstands gebilligt. Bei Stimmenthaltung der Betroffenen wurden Gisela Nitzschke (2.Vorsitzende), Karin Torke (Schriftführerin), Friedrich Berghald (Schatzmeister) und Wolfgang Severin (1.Vorsitzender) für die Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr einstimmig entlastet. In der Aussprache zum Bericht des Vorstands und zum Kassenbericht wurde in vielen Wortmeldungen auf die positive Wirkungen der Ausstellung im Amerika Haus zum Bundesplatz und der Charrette-Planungswerkstatt hingewiesen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ordentliche Mitgliederversammlung im Amerika Haus

Die Mitglieder des Vereins Initiative Bundesplatz e.V. sind für Mittwoch, den 18. Mai 2011 um 19.30 Uhr zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Sie findet statt im Amerika Haus, in dem noch bis zum 22. Mai die Ausstellung mit Entwürfen zum Bundesplatz zu sehen ist.

Auf der Mitgliederversammlung gibt der Vorstand des Vereins u.a. einen Rückblick auf die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate und stellt schlagwortartig die Schwerpunkte der künftigen Arbeit vor. Die Tagesordnung lesen Sie hier: MVEINL

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Charrette-Planungswerkstatt am 7. Mai um 11.00 Uhr

 

Die Initiative Bundesplatz und die Bauhaus-Universität setzen ihr Projekt zum Bundesplatz am Sonnabend den 7. Mai um 11.00 Uhr mit einer Charrette-Planungswerkstatt im Amerika Haus fort. Eine Charrette ist eine konsequent
öffentliche Planungsmethode mit direkter Beteiligung der Bürger.

Betroffene, Entscheidungsträger, Politiker und Planer reden und entwerfen miteinander. Die Charrette wird als Planungsmethode vor allem in den USA angewendet. In Deutschland ist das Verfahren noch neu, konnte jedoch bereits in Einzelfällen erfolgreich auf hiesige Verhältnisse angepasst und weiter entwickelt werden. Sie bietet die seltene Chance, dass alle Bürger im Bundesplatz-Kiez Ideen und Konzepte einbringen und deren
Tragfähigkeit testen können.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar