Initiative Bundesplatz e.V. nahm am Runden Tisch „Grün in der Stadt“ teil

(WS) Urbanes Grün macht unsere Städte attraktiver und lebenswerter. Mit einem Weißbuch „Grün in der Stadt“ will der Bund im Frühjahr 2017 Handlungsempfehlungen und Möglichkeiten der Umsetzung für mehr Grün in den Städten formulieren. In diesem Zusammenhang fand am 21. Oktober 2016 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) ein ganztägiger Runder Tisch „Grün in der Stadt“ statt.

Neben Experten,Verbänden, Stiftungen und Grün-Netzwerken war als einer der zivilgesellschaftlichen Akteure auch die Initiative Bundesplatz e. V. geladen. Erfragt wurde die Motivation der Initiative und ihr Beitrag zur Verbesserung des Grünangebots in der Stadt. Sie wurde aufgefordert, u.a. Stellung zu nehmen, welchen Beitrag die Zivilgesellschaft zur Qualifizierung, Gestaltung und Pflege von Grün in der Stadt in Ergänzung zur öffentlichen Hand leisten kann. Hoch interessiert folgten die Teilnehmer des Runden Tisches der Schilderung der hemmenden und fördernden Faktoren dabei, sowie der Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen Bürgerinitiative, Bezirk und Senatsverwaltung. Zum Abschluss durfte die Initiative noch ihre Erwartungen an den Bund im Zusammenhang mit dem Weißbuch anmerken. Bemerkenswert: In den informellen Gesprächen am Rande waren sich alle Experten und Teilnehmer einig, dass der Bundesplatztunnel als „Dinosaurier der autogerechten Stadt“ in zwanzig Jahren der Vergangenheit angehören werde. Eine schöne Perspektive ….

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.