Bundesplatz – Thema in Lange Nacht der Wissenschaften

Bundesplatz und Bundesallee sind Thema einer Veranstaltung der Technischen Universität Berlin während der Langen Nacht der Wissenschaften am 28. Mai 2011. Die Veranstaltung in der Universitätsbibliothek, Fasanenstraße 88, Raum BIB 012, beginnt um 20.00 Uhr mit einem Blick nach London. Dr. Cordelia Polinna, Mitgründerin von Think Berl!n, informiert, wie London mit seinen großen Ausfallstraßen umgeht und sie wieder attraktiver macht.

Ob und wie bürgerliches Engagement überhaupt Stadtplanung beeinflussen kann, darüber spricht Christian von Oppen (Bauhaus-Universität Weimar) um 20.15 Uhr in seinem Vortrag „S21-Schock oder Learning from LA. Von Stadtplanungsprozessen und bürgerlichem Engagement“ . Er wird darin auch auf seine Erfahrungen mit dem Bundesplatzprojekt und die Zusammenarbeit mit unserer Initiative eingehen. Valentin Hadelich, ebenfalls von der Professur Entwerfen und Städtebau 1 der Bauhaus-Universität, stellt um 20.45 Uhr das Projekt „Reurbanisierung der Moderne: Berlin Bundesplatz. Neuer Glanz für den Bundesplatz“ vor. Der Abend schließt mit einer Podiumsdiskussion, moderiert von Prof. Dr. Harald Bodenschatz (TU-Berlin). Wer sonst noch den Abend gestaltet, lesen Sie im Programm hier: LdW

Charrette-Planungswerkstatt am 7. Mai um 11.00 Uhr

 

Die Initiative Bundesplatz und die Bauhaus-Universität setzen ihr Projekt zum Bundesplatz am Sonnabend den 7. Mai um 11.00 Uhr mit einer Charrette-Planungswerkstatt im Amerika Haus fort. Eine Charrette ist eine konsequent
öffentliche Planungsmethode mit direkter Beteiligung der Bürger.

Betroffene, Entscheidungsträger, Politiker und Planer reden und entwerfen miteinander. Die Charrette wird als Planungsmethode vor allem in den USA angewendet. In Deutschland ist das Verfahren noch neu, konnte jedoch bereits in Einzelfällen erfolgreich auf hiesige Verhältnisse angepasst und weiter entwickelt werden. Sie bietet die seltene Chance, dass alle Bürger im Bundesplatz-Kiez Ideen und Konzepte einbringen und deren
Tragfähigkeit testen können.