Eilmeldung: Initiative Bundesplatz e.V. mit Bürgerpreis 2012 ausgezeichnet!!!!

Bürgerpreis für die Initiative Bundesplatz

Die Initiative Bundesplatz e.V. ist am 29. Oktober 2012 in Bonn für das Projekt „Macht Platz – NaturraumBundesplatz“ mit dem Deutschen Naturschutzpreis – Bürgerpreis 2012 ausgezeichnet worden. Insgesamt waren deutschlandweit 180 Projekte für den Deutschen Naturschutzpreis nominiert worden, 50 davon kamen ins Finale und mussten sich einer Internetabstimmung stellen, aus der die Initiative Bundesplatz e.V. als eine der Erstplatzierten hervorging. Insgesamt wurden mehr als 12.000 Abstimmungen getätigt. Die Initiative dankt ihren zahlreichen Unterstützern in nah und fern für die Stimmabgabe.

In seiner Laudatio hob Bundesumweltminister Peter Altmaier die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in den ausgezeichneten Projekten für unser Land und unsere Gesellschaft hervor. Das Wilmersdorfer Projekt Macht Platz – NaturraumBundesplatz „ist geeignet, eine ganze Stadt mitzunehmen“, hieß es in der Würdigung der Jury.

Jetzt abstimmen: Bezirksstadträte rufen zur Stimmabgabe für das Bundesplatzprojekt auf

„Macht Platz – NaturRaum Bundesplatz“ braucht Stimmen. Das von der Initiative Bundesplatz e.V. eingereichte Projekt „Macht Platz – NaturRaum Bundesplatz“ ist im Finale für den Deutschen Naturschutzpreis – Bürgerpreis 2012.

Umweltstadträtin Elfi Jantzen und Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte:

Die Nominierung ist eine schöne Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder der Initiative Bundesplatz e.V. für ihren Stadtraum. Die Initiative will den Platz revitalisieren, Natur in der City erlebbar machen und die urbane Lebensqualität erhöhen. Dazu wurden alle Akteure (Anwohnende, Anlieger, Parteien, Schulen und die Verwaltung) zur Mitwirkung an einem interaktiven Planungsprozess eingeladen. Nach einem einstimmigen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung begann die Initiative in Absprache mit dem Grünflächenamt des Bezirks im Herbst 2011 mit der Umgestaltung des Platzes. Mit Hilfe von Auszubildenden aus Bauberufen wurden 100 Meter verwahrloste Ziegelmauern abgerissen, die Einblicke und den Zugang zum Platz versperrten. Der Patz ist artenreicher geworden und hat inzwischen wieder ein Gesicht. Es werden aber Mittel für die weitere Gestaltung benötigt.

Finalist für den Bürgerpreis des Deutschen Naturschutzpreis 2012!! Ein schöner Erfolg für die Initiative Bundesplatz

„Das ist ja wunderbar!“ So kommentierte Wilfried Tigges, Leiter der Arbeitsgruppe „Grün“ in der Initiative Bundesplatz e.V., die Nachricht aus Bonn. Das Wettbewerbsbüro Deutscher Naturschutzpreis 2012 hatte am Montag (15.10.2012) dem Vorstand der Initiative mitgeteilt, dass das eingereichte Projekt „Macht Platz – Naturraum Bundesplatz“ in das Finale um den Bürgerpreis 2012 des Deutschen Naturschutzpreises gekommen ist. Ein schöner Erfolg und eine angemessene Würdigung für das stete ehrenamtliche Engagement der vielen Mitglieder bei der Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Verschönerung auf dem Platz!

Bitte unbedingt weiterlesen anklicken !!

Jetzt kommt es darauf an, dass die Initiative möglichst viele Unterstützer gewinnt. Denn 2000 Euro Preisgeld erhält der Finalist, der mit seinem Projekt unter die Top-20 gelangt. Bis zum 28. Oktober, 24 Uhr kann per E-Mail abgestimmt werden. Das Projekt Bundesplatz konkurriert mit 49 weiteren Finalisten!

Bundesplatz ohne Mauern – Ein Vergleich in Bildern

Durch das Abtragen der Mauern auf dem Bundesplatz ist der Platz viel luftiger und für die Nutzer des Platzes sicherer und attraktiver geworden. Man kann es an Hand der vier Bilder gut nachvollziehen. Es wurden die gleichen Bildausschnitte bei den Fotos verwendet.

Bundesplatz Ostseite mit MauerBundesplatz Ostseite ohne MauerDas ist ein Beispiel von der Ostseite des Platzes mit dem Vergleich vorher – nachher. Man erkennt auch gut den Wechsel der Bepflanzung.

 

Bundesplatz Westseite mit MauerBundesplatz Westseite ohne MauerDas ist ein Beispiel von der Westseite des Platzes mit dem Vergleich vorher – nachher.

Weniger Verkehr, mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität / SPD Charlottenburg-Wilmersdorf verabschiedet Antrag zum Bundesplatz

Die heutige Bundesallee mit dem Bundesplatz ist ein Musterbeispiel für die Verheerung städtischer Urbanität durch den Ausbau der Radialen Berlins in den 60iger Jahren des letzten Jahrhunderts zu einer autogerechten Stadt. Die Einsicht, hier zu einer Umkehr zu kommen, findet zunehmend Eingang in die Beschlüsse der Parteien. Auf ihrer Kreisdelegiertenkonferenz am 28. September 2012 hat die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf einen Beschluss gefasst, der mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität und weniger Verkehr an Bundesallee und Bundesplatz fordert. In vielen Punkten deckt sich der Antrag mit den Forderungen der Initiative Bundesplatz.

Der Antrag beschränkt sich nicht nur auf eine Aufzählung sinnvoller, kurzfristig zu realisierender Einzelmaßnahmen, sondern mahnt auch ein städtebauliches Gesamtkonzept an und schlägt dafür vor, den Bundesplatz als Modellprojekt für die Internationale Bauausstellung (IBA 2020) anzumelden. Aus Sicht der Initiative Bundesplatz ist zu wünschen, dass der Antrag aus Charlottenburg-Wilmersdorf auch auf der Landesebene Widerhall findet. Den kompletten Antrag im Wortlaut lesen Sie hier: 20120928_Antrag-KDV_BuPlatz