Dank an Staatssekretär – Bitte an Vattenfall

Vattenfall Trafohaus auf der Westseite des Platzes
Vattenfall Trafohaus auf der Westseite des Platzes

Der Vorstand der Initiative Bundesplatz e.V. hat dem Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Christian Gaebler, in einem Schreiben für seinen Besuch auf dem Mitgliedertreff im November und die offene Diskussion gedankt. In dem Brief sind noch einmal die wichtigsten Besprechungspunkte des Abends aufgeführt, insbesondere die beiden geplanten Zugänge von der Mainzer- und der Tübinger Straße in das öffentliche Grün des Bundesplatzes sowie eine Verkehrsberuhigung auf den den Platz umrundenden Fahrbahnen. Auch wird in dem Brief noch einmal die Hoffnung ausgedrückt, dass der Dialog über die Probleme am Bundesplatz mit Experten der Senatsverwaltung fortgesetzt wird. Hier der Brief im Wortlaut: BriefSTSGaeblerDez12

Bundesplatz erneut Thema im Bezirksparlament

Bundesplatz mit vorderen Anlagen
Bundesplatz mit vorderen Anlagen

Im neuen Jahr werden sich die Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wieder mit dem Bundesplatz beschäftigen. Die Zählgemeinschaft aus B’90/die Grünen und SPD hat noch im Dezember vier weitere Anträge (s.u.) zur Aufwertung des Bundesplatzes in die BVV eingebracht. Sie nehmen Wünsche und Forderungen der Initiative Bundesplatz e.V. an den Bezirk und das Land auf, die von der Initiative seit der Gründung im Jahr 2010 erhoben werden.

Auf seinem Treffen mit der Bürgerinitiative am 13. November 2012 am Bundesplatz hatte der Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, Christian Gaebler, in Anwesenheit der Fraktionsvorsitzenden der Zählgemeinschaft, Holger Wuttig und Alexander Kaas-Elias, sowie des fachpolitischen Sprechers für Stadtentwicklung der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Stefan Evers, auf die Federführung des Bezirks in dieser Sache hingewiesen und die Zustimmung der Senatsverwaltung in Aussicht gestellt.