Dank an Staats­se­kre­tär – Bit­te an Vat­ten­fall

Vattenfall Trafohaus auf der Westseite des Platzes
Vat­ten­fall Tra­fo­haus auf der West­sei­te des Plat­zes

Der Vor­stand der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. hat dem Staats­se­kre­tär in der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt, Chris­ti­an Gaeb­ler, in einem Schrei­ben für sei­nen Besuch auf dem Mit­glie­der­treff im Novem­ber und die offe­ne Dis­kus­si­on gedankt. In dem Brief sind noch ein­mal die wich­tigs­ten Bespre­chungs­punk­te des Abends auf­ge­führt, ins­be­son­de­re die bei­den geplan­ten Zugän­ge von der Main­zer- und der Tübin­ger Stra­ße in das öffent­li­che Grün des Bun­des­plat­zes sowie eine Ver­kehrs­be­ru­hi­gung auf den den Platz umrun­den­den Fahr­bah­nen. Auch wird in dem Brief noch ein­mal die Hoff­nung aus­ge­drückt, dass der Dia­log über die Pro­ble­me am Bun­des­platz mit Exper­ten der Senats­ver­wal­tung fort­ge­setzt wird. Hier der Brief im Wort­laut: BriefSTSGaeblerDez12

Bun­des­platz erneut The­ma im Bezirks­par­la­ment

Bundesplatz mit vorderen Anlagen
Bun­des­platz mit vor­de­ren Anla­gen

Im neu­en Jahr wer­den sich die Aus­schüs­se der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) wie­der mit dem Bun­des­platz beschäf­ti­gen. Die Zähl­ge­mein­schaft aus B’90/die Grü­nen und SPD hat noch im Dezem­ber vier wei­te­re Anträ­ge (s.u.) zur Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes in die BVV ein­ge­bracht. Sie neh­men Wün­sche und For­de­run­gen der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. an den Bezirk und das Land auf, die von der Initia­ti­ve seit der Grün­dung im Jahr 2010 erho­ben wer­den.

Auf sei­nem Tref­fen mit der Bür­ger­initia­ti­ve am 13. Novem­ber 2012 am Bun­des­platz hat­te der Staats­se­kre­tär für Ver­kehr und Umwelt, Chris­ti­an Gaeb­ler, in Anwe­sen­heit der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den der Zähl­ge­mein­schaft, Hol­ger Wut­tig und Alex­an­der Kaas-Eli­as, sowie des fach­po­li­ti­schen Spre­chers für Stadt­ent­wick­lung der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus, Ste­fan Evers, auf die Feder­füh­rung des Bezirks in die­ser Sache hin­ge­wie­sen und die Zustim­mung der Senats­ver­wal­tung in Aus­sicht gestellt.