Bürger planen wie die Profis: Berliner Woche berichtet über Initiative Bundesplatz

„Sie betrachteten das Problem, als seien Sie die verantwortlichen Politiker. Sie erschufen eine Arbeitsgrundlage, als seien sie bezahlte Planer. Jetzt sind Wolfgang Severin und seine Helfer von der Initiative Bundesplatz an dem Punkt angelangt, an dem sie Gegenleistungen wünschen. Sie fordern die Entscheidungsträger auf  Bezirks- und Landesebene zum Handeln auf.“ So leitet Thomas Schubert aus der Redaktion der „Berliner Woche“ seine Berichterstattung über die Präsentation der Ergebnisse der Zukunftswerkstatt vor dem BVV Ausschuss für Stadtentwicklung ein. In dem Beitrag werden auch einige der dringenden Forderungen der Initiative erwähnt: zwei zusätzliche Querungen auf den Platz, dazu Tempo 30 an den Spangen, eine Verringerung der Fahrspuren und ein Lichtkonzept für die Unterführung der A100. Als Fernziel skizziert wird die Schließung des Nord-Süd-Tunnels, einer trennenden Scharte im Stadtgefüge. Den vollständigen Artikel der „Berliner Woche“ lesen Sie hier.

Erfolgreiches Vereinsjahr / Vorstandswahlen auf Herbst vertagt

Die Mitgliederversammlung der Initiative Bundesplatz e.V. am Mittwoch (02.07) hatte ein überraschendes Ergebnis: Auf Antrag des Gründungsmitglieds Harald Sterzenbach beschloss die Versammlung einstimmig, die Wahlen zum Vorstand auf den Herbst 2014 zu vertagen. Der langjährige 1. Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Severin, hatte aus beruflichen und privaten Gründen nicht erneut kandidiert. Nun wollen die Mitglieder die Sommerpause nutzen, um „Strukturen zu schaffen, die den bisherigen 1.Vorsitzenden entlasten und es ihm ermöglichen, für eine weitere Periode zur Verfügung zu stehen“. Nach der Satzung bleibt der bisherige Vorstand bis einer Neu- bzw. Wiederwahl im Amt.

Strick-Guerilla auf dem Bundesplatz / Zeichen gegen den Tunnel am Bundesplatz

(SP) Mit einer bestrickenden Aktion macht die Initiative Bundesplatz e.V. auf die städtebaulichen Missstände am Bundesplatz aufmerksam: Als Strick-Guerilla eingesetzte Mitglieder der Initiative umstricken am Sonnabend, den 05. Juli 2014, gegen 12.00 Uhr, das Geländer des Bundesplatz-Tunnels. Die Initiative setzt damit eine relativ neue Form der Streetart („Guerilla Knitting oder Urban Knitting) zum farbenfrohen Protest gegen die Belastungen des Quartiers durch den Bundesplatz-Tunnel ein. Das gestrickte Graffito wird eines der bislang größten dieser Art in Berlin.

Gleichzeitig veranstaltet die Arbeitsgruppe Event der Initiative ein Picknick am Bundesplatz. Treffpunkt ist die Fläche rund um den Phönix. Bringen Sie Ihre Getränke, Ihr Essen und Ihre Sitz/-Liegeunterlage selbst mit, suchen Sie sich einen schönen Platz und beginnen Sie den Genuss. Planen Sie das Picknick mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin, mit der Familie und mit Freunden. Je mehr Unterstützer unserer Sache mit dabei sind, je bunter das Picknick wird, desto besser.