Im Wes­ten viel Neu­es: Bür­ger­initia­ti­ve Wil­mers­dor­fer Mit­te grün­det sich

Die Zahl der Bür­ge­rinn­nen und Bür­ger, die aktiv die­se Stadt mit­ge­stal­ten wol­len, sich als Teil der Zivil­ge­sell­schaft orga­ni­sie­ren und sich dabei zuneh­mend pro­fes­sio­na­li­sie­ren, steigt immer wei­ter. Und Wil­mers­dorf liegt dabei ganz vorn: In weni­gen Wochen wird sich die Bür­ger­initia­ti­ve “Wil­mers­dor­fer Mit­te” grün­den. Den Initia­to­ren um Ide­en­ge­ber Mat­thi­as Reich geht es um die Wei­ter­ent­wick­lung des Blis­se­kiezes, rund um die über­di­men­sio­nier­te Kreu­zung Uhland-/Blis­se-/Meck­len­bur­gi­sche Stra­ße, die einen gan­zen Stadt­raum und den Wil­mers­dor­fer Volks­park zer­schnei­det.

Die The­men, die hier bewe­gen, sind ganz ähn­lich denen am Bun­des­platz: Ein Stadt­raum, der durch Krieg und den Umbau zur autog­rech­ten Stadt zer­stört wur­de, Kieze, die getrennt wur­den und ihre Iden­ti­tät ver­lo­ren, Grün­flä­chen, die ver­nach­läs­sigt wer­den, der Ver­lust der städt­bau­li­chen Mit­te des Kiezes. Des­halb hat die Initia­ti­ve Bun­des­platz auch ger­ne und begeis­tert “Geburts­hil­fe” geleis­tet und unter­stützt die Initia­to­ren bei ihrer ers­ten öffent­li­chen Akti­on.

Es geht vor­an in 2016: Tem­po 30 am Bun­des­platz, Licht unter A100, neue Wege auf dem Platz

(SP) Mit guten Nach­rich­ten konn­te der Vor­stand der Initia­ti­ve Bun­des­platz das Jahr 2016 auf dem ers­ten Mit­glie­der­treff des Jah­res ein­läu­ten: Bereits im Früh­jahr sol­len Lam­pen unter der A100-Brü­cke am Bun­des­platz instal­liert wer­den, um die­sen von Müll, Unrat und ande­ren Hin­ter­las­sen­schaf­ten gepräg­ten Angstraum zu beleuch­ten. Hier hat die so posi­tiv ange­nom­me­ne Licht­in­stal­la­ti­on anläss­lich des Para­dies Bun­des­platz direkt gewirkt. Die Beleuch­tung wird von der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt bereit­ge­stellt.

Eben­falls im lau­fen­den Jahr – der Zeit­punkt steht noch nicht fest – wer­den Tem­po 30-Schil­der an den Span­gen des Bun­des­plat­zes auf­ge­stellt. Damit folgt die Senats­ver­wal­tung unter Lei­tung des Sena­tors Andre­as Gei­sel einer der Haupt­for­de­run­gen der Initia­ti­ve Bun­des­platz: Tem­po­re­du­zie­rung an die­ser hoch­be­las­te­ten Stra­ße.