Es geht vor­an in 2016: Tem­po 30 am Bun­des­platz, Licht unter A100, neue Wege auf dem Platz

(SP) Mit guten Nach­rich­ten konn­te der Vor­stand der Initia­ti­ve Bun­des­platz das Jahr 2016 auf dem ers­ten Mit­glie­der­treff des Jah­res ein­läu­ten: Bereits im Früh­jahr sol­len Lam­pen unter der A100-Brü­cke am Bun­des­platz instal­liert wer­den, um die­sen von Müll, Unrat und ande­ren Hin­ter­las­sen­schaf­ten gepräg­ten Angst­raum zu beleuch­ten. Hier hat die so posi­tiv ange­nom­me­ne Licht­in­stal­la­ti­on anläss­lich des Para­dies Bun­des­platz direkt gewirkt. Die Beleuch­tung wird von der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt bereit­ge­stellt.

Eben­falls im lau­fen­den Jahr – der Zeit­punkt steht noch nicht fest – wer­den Tem­po 30-Schil­der an den Span­gen des Bun­des­plat­zes auf­ge­stellt. Damit folgt die Senats­ver­wal­tung unter Lei­tung des Sena­tors Andre­as Gei­sel einer der Haupt­for­de­run­gen der Initia­ti­ve Bun­des­platz: Tem­po­re­du­zie­rung an die­ser hoch­be­las­te­ten Stra­ße.

Gleich­zei­tig hat der Bezirk die Frei­ga­be erhal­ten, die Fuß­we­ge auf dem Bun­des­platz ent­spre­chend sei­ner Pla­nung vom Okto­ber 2014 aus­zu­bau­en. Die in die­ser Pla­nung eben­falls bean­trag­ten Zebra­strei­fen kom­men zwar noch nicht, aller­dings gab der Sena­tor grü­nes Licht für opti­sche Que­rungs­hil­fen zur Tübin­ger und Main­zer Stra­ße. Das ist ein Kom­pro­miss, mit dem die Initia­ti­ve Bun­des­platz zunächst gut leben kann!

Wei­te­re gute Nach­rich­ten erreich­ten uns aus dem Bezirk. Der BVV-Aus­schuss für Wirt­schaft, Ord­nung und Ver­kehr hat ein­stim­mig beschlos­sen, die BVV möge das Bezirks­amt bit­ten, bei der Poli­zei Maß­nah­men gegen Raser durch den Tun­nel am Bun­des­platz ein­zu­for­dern. Als mög­li­che Maß­nah­me wird die Instal­la­ti­on einer dau­er­haf­ten Radar­kon­trol­le im Bereich des Tun­nels, die auch Motor­rad­fah­ren­de erfasst, vor­ge­schla­gen.

Eben­falls ein­stim­mig erfolg­te der Beschluss, die BVV möge das Bezirks­amt bit­ten zu prü­fen, ob der Wochen­markt von der Main­zer Stra­ße auf die west­li­che Span­ge des Bun­des­plat­zes (westl. Tun­ne­l­um­fah­rung und Bür­ger­steig) oder auf die Mit­te des Bun­des­plat­zes ver­legt wer­den kann. Auch die­ses ist ein direk­tes Ergeb­nis unse­rer Raum­werk­statt Para­dies Bun­des­platz zur Stär­kung der Gewer­be­trei­ben­den und zur Auf­wer­tung der Attrak­ti­vi­tät des Plat­zes.