Alle Beiträge von Wolfgang Severin

Tiefbauamt lässt am „Tunnelmund“ arbeiten

Die Umgestaltung der „Südspitze“ des Bundesplatzes geht in die nächste Phase. Am Dienstag (18.03.) hat eine vom Tiefbaumt des Bezirksamt beauftragte Fachfirma mit den Arbeiten am Tunnelrand begonnen. Die Arbeiten stehen in Zusammenhang mit der Verbesserung der Bedingungen für die Betreiber von Marktständen auf dem Wochenmarkt am Bundesplatz. Nach Auskunft eines Firmenverteters werden die Erdarbeiten „mindestens vierzehn Tagen“ dauern und werden aus dem Budget des Tiefbauamtes bezahlt. Im Anschluss kann dann das Tiefbauamt mit der Neuanpflanzung von Sträuchern und Gehölzen beginnen. Die Neuanpflanzung ersetzt die in die Jahre gekommene Ahornhecke; auch die Bänke werden dann wieder aufgestellt. (WS)

Bahn gibt Elektrifizierung des südlichen Berlinerinnenrings auf / dieselbetriebener Verkehr ohne Lärmschutz

(WS)  Das Eisenbahn-Bundesamt hat der Initiative Bundesplatz auf Anfrage mitgeteilt, dass für den Streckenabschnitt am Bundesplatz im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogramms des Bundes keine Lärmsanierungsmaßnahmen „… duchgeführt worden oder vorgesehen sind“. Weiter schreibt die Behörde, dass „die DB Netz AG sich dafür entschieden hat, das bisherige Projektziel zur Streckenelektrifizierung nicht weiter zu verfolgen“. Stattdessen plant die Bahn die Eisenbahnüberführungen im Bereich der Blissestraße und der Niemetzstraße zu erneuern, um so die Strecke wieder für den dieselbetriebenen Güterverkehr befahrbar zu machen. (Anmerkung der Redaktion: Hierfür gilt dann der Bestandschutz, d.h. der Güterverkehr erfolgt ohne Lärmschutz)

Hier lesen Sie das Schreiben des Eisenbahn-Bundesamtes: B_von_EBA_20180228

Nicht versäumen: Aussergewöhnliches Konzert für Freunde der englischen Romantik

(WS) Der Konzertchor der Berliner Stadtmission, die „capella kreuzberg“, hat sich für dieses Frühjahr wieder etwas ganz Besonderes auf dem Konzertprogramm: Unter der musikalischen Leitung von Johannes Rühl singt die „capella kreuzberg “ Lieder der englischen Romantik „Under the willow tree“ (unterm Weidentraum). Anrührende Kompositionen, darunter von Edward Elgar, Charles Wood, Arthur Sullivan, kommen a capella zur Aufführung. Diesmal sogar in zwei Berliner Bezirken: am Sonnabend, den 17. März um 19:00 Uhr in Charlottenburg, Trinitatiskirche, Karl-August-Platz und am Sonntag, den 18. März bereits um 17:00 Uhr in Kreuzberg, Bernburger Straße 3-5.

Super!! Wochenmarkt jetzt Montag und Donnerstag am Bundesplatz

(WS)“Stapellauf gelungen!“, so charakterisierte  ein Marktbesucher den Probelauf des neuen Wochenmarktstandorts  „Bundesplatz“. Und auch die Markthändler waren überwiegend vom großen Zuspruch der Kunden überrascht, wurde doch für den neuen Standort bislang nur Mund-zu-Mund-Propaganda gemacht. Denn erst am 21. September um 9.00 Uhr wird der Bezirk den neuen Standort offiziell eröffnen, wie Bezirksstadtrat Arne Herz der Initiative Bundesplatz mitgeteilt hat. Die Initiative hatte sich, wie auch die Arbeitsgemeinschaft Unternehmerinnen am Bundesplatz,  für die Verlagerung von der Mainzer Straße direkt auf den Platz eingesetzt. Beide sehen darin einen weiteren Baustein für die Aufwertung des öffentlichen Raums rund um den Bundesplatz. Der Markt findet unter der Obhut des Marktamtes des Bezirks jeweils montags und donnerstags von 8 bis 13 Uhr statt.

Mitgliedertreff am 4. Juni mit Gästen aus China / Interessante Tagesordnung

Seit Gründung pflegt die Initiative Bundesplatz internationale Kontakte und den Informationsaustausch mit anderen Metropolen, denn zerstörte Plätze und Hauptstraßen gibt es auch anderswo. Aber auch interessante Lösungen, wie verkehrsbelastete Quartiere reurbanisiert und vitalisiert werden können. Und wie sich die Mobilität in Zukunft entwickelt, wird  längst nicht mehr in USA oder Europa entschieden, sondern in Asien. Deshalb freut sich die Initiative Bundesplatz über Gäste aus China. Zwölf Studierende des Zentrums für  Deutschlandstudien (ZDS) Peking nehmen am letzten Mitgliedertreff der Initiative vor der Sommerpause am Dienstag, den 06. Juni 2017 um 20.00 Uhr im Bistro der Caritas teil. Sie interessieren sich auch das von der Initiative vorbildlich praktizierte öffentliche Engagement und die Bürgermitbestimmung.

Nicht versäumen: Werkbundtagung „Berlin und seine Zentren“ am 15./16. März in der IHK

Am  27. April 1920, als vor fast 100 Jahren, entschied die Preußische Landesversammlung nach einer konfliktreichen Debatte mit äußerst knapper Mehrheit,  Klein-Berlin mit der Stadt Wilmersdorf zusammenzuschließen. Ebenso „eingemeindet“ wurden an diesem Tag Schöneberg, Charlottenburg, Neukölln, Spandau und Cöpenick und weitere 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke. Groß-Berlin war geboren, die Bevölkerung wuchs von 1,9 auf knapp 3,9 Millionen, die Fläche von 66 km² auf 878 km². Die Kaiserallee  (heute: Bundesallee), verband als prächtige urbane Hauptstraße die Innenstadt mit dem Umland.

Hermann-Henselmann-Stiftung beschäftigt sich am 11. Februar mit Bundesallee und Bundesplatz

Anlässlich des 2020 bevorstehenden 100-jährigen Jubiläums der Bildung der Einheitsgemeinde (Groß)Berlin veranstaltet die Hermann-Henselmann-Stiftung (HHS) am Sonnabend, dem 11. Februar 2016 im DAZ (Deutsches Architektur Zentrum) in der Köpenicker Straße 48-49 ein Kolloquium zur Verkehrsfrage. Ein Programmteil befasst sich mit der Frage: „Was heißt nachhaltiger Verkehr in der Großstadtregion?“

Am Beispiel der Bundesallee berichtet die Initiative Bundesplatz e.V. über die Zerstörung der berliner urbanen Hauptstraßen durch den Bau der autogerechten Stadt. Das Kolloquium will Antworten darauf finden, wie mehr Verkehrsgerechtigkeit erreicht werden kann und wie die Schlüsselaufgabe der Reurbanisierung von Hauptstraßen erlebbar gemacht werden.

Um Anmeldung wird gebeten unter so@hermann-henselmann-stiftung.de

Vorstand der Initiative Bundesplatz neu zusammengesetzt: „2017 wird das Jahr der Umsetzung“

Die Mitglieder der Initiative Bundesplatz e.V. haben auf der Jahresmitgliederversammlung am Dienstag, den 06. Dezember 2016 den Vorstand neu gewählt. Zur 1. Vorsitzenden wurde Sabine Pentrop gewählt. Seit dem krankheitsbedingten Rücktritt des bisherigen Vorsitzenden hatte sie das Amt schon kommissarisch inne. Neu gewählter 2. Vorsitzender ist das Gründungsmitglied Harald Sterzenbach. Von den Mitgliedern als Schatzmeister bestätigt wurde Dr. Manfred Korzen. Er hatte das Amt im April 2016 vom langjährigen Schatzmeister Friedrich Berghald übernommen. Schriftführerin der Initiative bleibt Bettina Kappeler. Zu Beisitzern bestimmten die Mitglieder Ulrike Strate und Ulrich Kreißl. Wolfgang Severin, Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzende der Initiative wurde  von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Rund 30 Teilnehmer am Aktionstag auf dem Bundesplatz / „Wir lassen nicht nach und machen weiter“

(WEW) Auf dem Aktionstag der Initiative Bundesplatz e.V. am 19. November  beteiligten sich insgesamt rund 30 Mitglieder, Gäste und Anwohner. Sie säuberten den Platz von Müll, Drogenbestecken und Laub und machten den Platz wieder „winterfest“. Mit dabei aus dem Abgeordnetenhaus, Stefan Evers (CDU), und aus der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf, der Bezirksverordnete Gerald Mattern (CDU). Der Vorstand der Initiative dankt allen externen und internen HelferInnen für die Organisation und Unterstützung. Beim abschließenden Glühwein und Keksen waren alle angetan von der guten Atmosphäre dieses Vormittags.

Bilder des Aktionstages können hier oder hier angeschaut werden.