Archiv der Kategorie: Allgemein

Ver­kehrs­len­kung Ber­lin ver­hin­dert Auf­zug zum U‑Bahnhof Fried­rich-Wil­helm-Platz

Mit einem offe­nen Brief an den Regie­ren­den Bür­ger­meis­ter Micha­el Mül­ler und an Stadten­ent­wick­lungs­se­na­tor Andre­as Gei­sel hat die Bür­ger­initia­ti­ve Fried­rich-Wil­helm-Platz auf den Ent­schluss der BVG reagiert, beim Umbau des U‑Bahnhofs Fried­rich-Wil­helm-Platz auf einen Auf­zug zum Bahn­steig zu ver­zich­ten. Der Grund für die­se Ent­schei­dung ist die Wei­ge­rung der Ver­kehrs­len­kung Ber­lin, einer Fuß­gän­ger­am­pel zur Mit­tel­in­sel auf der Bun­des­al­lee zuzu­stim­men. Nur von die­sem Stand­ort aus kann die BVG den bar­rie­re­frei­en Zugang zum U‑Bahnhof bau­en.

Somit wird in Ber­lin erneut dem “stö­rungs­frei­en” PKW- und LKW-Ver­kehr Vor­rang vor den Inter­es­sen der ÖPNV-Nut­zer und Fuß­gän­ger gewährt. Auch inter­es­sant: Am Geld liegt es dies­mal nicht. Die BVG hat die Kos­ten für einen Auf­zug­bau im Bud­get für den Bahn­hofs­um­bau fest ein­ge­plant.

Hier der Link zum offe­nen Brief unse­rer Nach­bar- und Part­ner-Initia­ti­ve.

Ein­la­dung zum Mit­glie­der­treff

Mitgliedertreffen in den Räumen der Caritas am Bundesplatz
Mit­glie­der­tref­fen in den Räu­men der Cari­tas am Bun­des­platz

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de des Bun­des­plat­zes,

wir laden Sie herz­lich zum nächs­ten Mit­glie­der­treff der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. ein. Er fin­det statt am Diens­tag, den 07. April, um 20.00 Uhr, im Bis­tro der Cari­tas, Bundesplatz/Ecke Tübin­ger Stra­ße.

Wir möch­ten Sie u.a. über den aktu­el­len Sach­stand zum Wett­be­werbs­an­trag „Zukunfts­stadt“ sowie den Besuch von Sena­tor Andre­as Gei­sel am Bun­des­platz (22. Mai, 17 – 19.30 Uhr) infor­mie­ren und mit Ihnen die hier­für geplan­ten Aktio­nen dis­ku­tie­ren.

Bis dahin wün­schen wir Ihnen ein fro­hes Oster­fest!

Der Vor­stand

Kon­zert­tip: Gofen­berg-Chor singt in der Frie­denau­er Phil­ip­pus­kir­che

Zu einem Kon­zert für Frie­den und Ver­stän­di­gung der Reli­gio­nen lädt der Gofen­berg-Chor am Mitt­woch, 15. April 2015 um 18.00 Uhr in die Phil­ip­pus-Kir­che in der Frie­denau­er Stier­stra­ße ein. Im Anschluss an das Kon­zert füh­ren der ira­ni­sche Reli­gi­ons­wis­sen­schaft­ler Dr. Moh­sen Mir­meh­di und Pfar­rer Hel­mut Rup­pel ein Gespräch, in dem es um das The­ma “Barm­her­zig­keit in Bibel und Koran” geht. Der Ein­tritt zu die­ser Ver­an­stal­tung ist frei.

Der Chor unter sei­nem Lei­ter Jos­sif Gofen­berg singt Lie­der fast aus­schließ­lich in jid­di­scher Spra­che. Jos­sif Gofen­berg, der die Lie­der auf dem Akkor­de­on beglei­tet, hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, die zum Teil lan­ge ver­ges­se­nen jid­di­schen Lie­der aus dem ost­eu­ro­päi­schen Schtetl wie­der leben­dig wer­den zu las­sen. Sie alle erzäh­len in teils fröh­li­cher, teils melan­cho­li­scher Wei­se von The­men wie Lie­be und Leid, Tren­nung und Sehn­sucht, Freu­de und Schmerz. Der Chor besteht aus Mit­glie­dern ver­schie­de­ner Natio­na­li­tä­ten und hat sowohl jüdi­sche als auch christ­li­che Mit­glie­der. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat der Gofen­berg-Chor sein zehn­jäh­ri­ges Bestehen mit sei­nem 100. Kon­zert gefei­ert.

Früh­jahrs­putz am Bun­des­platz: ers­ter Grün­pfle­ge­ein­satz in die­sem Jahr star­tet am Wochen­en­de

Initiative Bundesplatz nach der Arbeit am Platz
Initia­ti­ve Bun­des­platz nach der Arbeit am Platz

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de des Bun­des­plat­zes,

die Son­ne scheint und die Tem­pe­ra­tu­ren sind auch früh­lings­haft warm. Daher lädt die Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. zur ers­ten Früh­lings-Pfle­ge­ak­ti­on 2015 in unse­rem ” Bun­des­platz-Gar­ten” ein!

Am 20. und 21. sowie am 27. und 28. März  wol­len wir den Bun­des­platz in früh­lings­haf­tem Glanz erstrah­len las­sen. Schnee­glöck­chen, Win­ter­lin­ge, Christ­ro­sen und Kro­kus­se, die bereits seit Febru­ar blü­hen, sol­len durch die Ent­fer­nung des tro­cke­nen, schwer ver­rott­ba­ren Laubs ins rech­te Bild gesetzt wer­den. Auch das tro­cke­ne Pla­ta­nen­laub in den Strauch­bee­ten muss ent­fernt wer­den.

Die Con­tai­ner für die Ent­sor­gung von Laub und Müll sind bestellt. Am ers­ten Wochen­en­de wol­len wir die Ost­sei­te und am zwei­ten die West­sei­te des Plat­zes ver­schö­nern. Am 27. März unter­stüt­zen Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Marie-Curie-Gym­na­si­ums unse­ren Pfle­ge­ein­satz .

Ver­kehrs­cha­os bei Sper­rung der Ring­bahn vom 17. Juli bis 31. August ver­mei­den

(WS) Vom 17. Juli bis 31. August 2015 wird die Ring­bahn zwi­schen Bun­des­platz und Halen­see wegen einer Grund- und Wei­chen­er­neue­rung gesperrt. Die SPD-Frak­ti­on hat jetzt für die BVV-Sit­zung am 19. März einen Antrag ein­ge­bracht, mit dem das zu erwar­ten­de Ver­kehrs­cha­os im öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ver­mie­den wer­den soll. In dem Antrag wird das Bezirks­amt auf­ge­for­dert, bei der zustän­di­gen Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt sowie beim Ver­kehrs­ver­bund dar­auf hin­zu­wir­ken, dass die Kun­den­in­for­ma­ti­on sowie die ÖPNV-Ersatz­leis­tun­gen ver­bes­sert wer­den. U.a. for­dert der Antrag von der Ver­kehrs­len­kung Ber­lin, dass durch ver­kehrs­or­ga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men eine Fahr­plan­sta­bi­li­tät der Schie­nen­er­satz­ver­kehrs (SEV)-Busse auch in der Berufs­ver­kehrs­spit­ze gewähr­leis­tet ist. Lesen Sie hier den kom­plet­ten Antrag: Ring­bahn

Graf­fi­tis im U‑Bahnhof Bun­des­platz – BVG bleibt bei zügi­ger Ent­fer­nung

Eine gute Nach­richt erreich­te die Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. heu­te aus dem Vor­stands­stab der BVG. Anders als befürch­tet, pla­nen die Ver­kehrs­be­trie­be nicht, die zeit­na­he Ent­fer­nung von Graf­fi­tis am U‑Bahnhof Bun­des­platz aus Kos­ten­grün­den ein­zu­stel­len. Im Gegen­teil: Die BVG teilt unse­re Auf­fas­sung, dass die schnel­le Ent­fer­nung von Van­da­lis­mus­schä­den Nach­ah­mungs- und Wie­der­ho­lungs­tä­ter abhält und lang­fris­tig eine erheb­li­che Kos­ten­re­du­zie­rung mit sich bringt. Eine Ver­rin­ge­rung die­ser Akti­vi­tä­ten sei “in kei­ner Wei­se geplant”, so die BVG.

Der Vor­stand der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. hat­te sich Mit­te Febru­ar an die BVG-Che­fin Sig­rid Nikut­ta gewandt, um für die Fort­füh­rung der bewähr­ten Vor­ge­hens­wei­se, Graf­fi­tis umge­hend besei­ti­gen zu las­sen, zu wer­ben. Die Ant­wort erfolg­te prompt und posi­tiv – herz­li­chen Dank dafür!

Neue Hoch­häu­ser für die City West. Inter­es­san­te Dis­kus­si­on im Biki­ni-Haus

Ste­fan Evers MdA, Mit­glied der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V., Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on und Spre­cher für Stadt­ent­wick­lungs­po­li­tik, lädt zu einer inter­es­san­ten Vor­trags- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung ein: “Neue Hoch­häu­ser für die City West?” am Diens­tag, den 17. März 2015, 19.30 Uhr
im BIKI­NI HAUS, 1. Obergeschoss/Galerieebene, Buda­pes­ter Str. 44.

Dis­ku­tiert wird unter ande­rem über aktu­el­le Bau­pro­jek­te in der City West. Wel­che Bau­pro­jek­te gibt es, wie wir­ken sie sich auf das Stadt­bild aus, wel­che Hür­den gilt es zu neh­men, wel­che Tei­le der City West sind über­haupt geeig­net für neue Hoch­häu­ser? Das und mehr möch­ten wir an die­sem Abend mit Ihnen dis­ku­tie­ren. Auf dem Podi­um:
Dr. Jür­gen Lautsch, Prof. Chris­toph Lang­hof und Anet­te Axt­helm. Pro­gramm hier: Einladung_FORUM_BAU_2015_03

Fern­gü­ter­zü­ge kom­men: Bahn lehnt früh­zei­ti­gen Dia­log mit Bür­gern ab / Kein Lärm­schutz mit hohem Stan­dard geplant.

Die Deut­sche Bahn AG zeigt kei­ne erkenn­ba­re Bereit­schaft, die Anwoh­ner über den geplan­ten Bau einer Güter­fern­ver­kehr-Tras­se, par­al­lel zum S‑Bahn Süd­ring, aktiv und früh­zei­tig zu infor­mie­ren. Auch einen Lärm­schutz mit hohem Stan­dard lehnt sie ab. Das geht aus der Ant­wort des Bezirks­am­tes Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf auf eine Anfra­ge von Alex­an­der Kaas Eli­as, Mit­glied derBVV-Frak­ti­on Bünd­nis 90/Die Grü­ne und der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V., her­vor.

1. Inwie­weit wur­de das Bezirks­amt in die Pla­nun­gen der Deut­schen Bahn AG ein­be­zo­gen, nun doch den süd­west­li­chen Schie­nen­in­nen­ring für Fern­zug­ver­kehr zu ertüch­ti­gen?
Eine Ein­be­zie­hung des Bezirks­am­tes in die Pla­nun­gen hat es im Sin­ne der Anfra­ge nicht gege­ben. Zu einem frü­he­ren Zeit­punkt (ca. 2012) hat es auf Fach­ebe­ne Vor­ab­stim­mun­gen sei­tens der DB mit dem Umwelt- und Natur­schutz­amt hin­sicht­lich boden­schutz- und natur­schutz­recht­li­cher Fra­gen gege­ben (Umgang mit Bodenverunreinigungen/ Boden­aus­hub, mit zu ent­fer­nen­den Vege­ta­ti­ons­be­stän­den). Die­se Gesprä­che wur­den sei­tens der DB nicht wei­ter­ge­führt. Das Bezirks­amt hat von den wie­der auf­ge­grif­fe­nen Pla­nun­gen ledig­lich aus der Pres­se erfah­ren.