Sta­ti­on 11: Ber­lin, Ecke Bundesplatz

© bpk / Fried­rich Seidenstücker

Sta­ti­on 11 // Ber­lin, Ecke Bun­des­platz: Die schein­bar all­täg­li­che Stra­ßen­sze­ne Bun­des­platz Ecke Wex­stra­ße ent­puppt sich beim nähe­ren Hin­se­hen als Ehren­es­kor­te und Hom­mage an das Auto­mo­bil: Drei Mona­te nach der Eröff­nung des Bun­des­hau­ses durch Bun­des­kanz­ler Ade­nau­er erhiel­ten Bun­des­platz und Bun­des­al­lee ihre heu­ti­gen Namen – die Stra­ße wird Pro­to­koll­stre­cke. Am 18. Juli 1950 wur­den die Stra­ßen­schil­der »Kai­ser­platz« und »Kai­ser­al­lee« gegen »Bun­des­platz« und »Bun­des­al­lee« ausgetauscht.

Der am Platz woh­nen­de Foto­graf Fried­rich Sei­den­stü­cker war offen­sicht­lich vor­be­rei­tet und hat­te im Wohn­haus über dem noch heu­te exis­tie­ren­den, damals fri­schen Schrift­zug »Bun­des­platz Stu­dio« (vor­mals »Licht­spie­le Kai­ser­platz«) Stel­lung bezo­gen. In der Mit­te des Bil­des diri­giert ein Ver­kehrs­po­li­zist in weiß den im Ver­gleich zu heu­te beschau­li­chen Ver­kehr, im Vor­der­grund wirbt eine Lit­faß­säu­le mit »Ver­giss mein Liebs­tes nicht« für Köl­nisch Was­ser. Es reg­net und die Spa­lier ste­hen­den Pas­san­ten spie­geln sich in den groß­for­ma­ti­gen Geh­weg­plat­ten. Die­se haben den Krieg eben­so über­lebt wie immer­hin 13 von 20 Häu­sern am Platz. Bis 1967 führ­ten sechs Zugän­ge auf die grü­ne Platz­an­la­ge in der Mit­te, die an ihren Kurz­sei­ten mit Bus‑, an ihren Lang­sei­ten mit Stra­ßen­bahn­hal­te­stel­len und einer Bedürf­nis­an­stalt aus­ge­stat­tet war.

Fast 60 Jah­re hat Sei­den­stü­cker am Platz gewohnt und gear­bei­tet, 1966 stirbt er 84jährig und hin­ter­lässt einen rei­chen Bil­der­schatz. Dass die­se Stra­ßen­ecke in den Jah­ren 1987 bis 2012 durch eine Doku­men­tar­film­rei­he »Ber­lin, Ecke Bun­des­platz« berühmt wer­den soll­te, hat er nicht mehr erlebt.

Text: Chris­ti­na Kautz

Rundgang 1920 Kaiserplatz | Bundesplatz 2020

Über­blick Sta­ti­on 6
Sta­ti­on 1 Sta­ti­on 7
Sta­ti­on 2 Sta­ti­on 8
Sta­ti­on 3 Sta­ti­on 9
Sta­ti­on 4 Sta­ti­on 10
Sta­ti­on 5 Sta­ti­on 11


The­men der ein­zel­nen Stationen

Sta­ti­on 1  

1.0—Kunsthochschule im Verwaltungsgebäude


Sta­ti­on 2  

2.0—Ein Kind bläst Seifenblasen

2.1—Ein Ort für Bedürfnisse


Sta­ti­on 3

3.0—Ein Paar fährt Fahrrad

3.1—Drei Män­ner auf einer Stehleiter


Sta­ti­on 4

4.0—Zwei Kin­der, ein Rol­ler und eine Litfaßsäule

4.1—Drei Kin­der und ein Roller


Sta­ti­on 5

5.0—Eine prall gefüll­te Ledertasche


Sta­ti­on 6

6.0—Lange Schlan­ge vor dem Pilsator


Sta­ti­on 7

7.0—Ganz schön verzettelt

7.1—Das geteil­te Haus

7.2—»Macht das Tor auf!«

7.3—Die Bar­rie­re bekommt Verstärkung

7.4—Mittelstützen für den Ring

7.5—Tunnel von unten

7.6—Tunnel von oben


Sta­ti­on 8

8.0—Ich will hier ein­fach nur sitzen


Sta­ti­on 9

9.0—Sichtlich frös­telnd


Sta­ti­on 10 (Fried­rich Seidenstücker)

10.0—Alltag am Kai­ser­platz 16 / 17

10.1—Kaiserplatz 16 – zwei­ter Hin­ter­hof – Gartenhaus

10.2—Seidenstückers Gar­ten­haus­bal­kon

10.3—Sommer vorm Balkon

10.4—Brandwand um Brandwand

10.5—Stein für Stein


Sta­ti­on 11

11.0—Berlin, Ecke Bundesplatz 


highslide for wordpress