Filmtip Bundesplatzkino: Die Aufseherin am 19.1.2020 um 11 Uhr

Vorführung 19. Jan. 2020 um 11:00 im Bundesplatzkino Berlin.
DIE AUFSEHERIN – Der Fall Johanna Langefeld, 90 Min.

Co-Produktion Arkadia Film Warzawa und Rohde-Dahl Filmproduktion Berlin
Ein Dokumentarfilm von
Wladek Jurkow und Gerburg Rohde-Dahl

Logline

Johanna Langefeld, Oberaufseherin der Frauenkonzentrationslager Ravensbrück und Auschwitz, floh mit Hilfe ihrer früheren polnischen Gefangenen 1946 in Krakau aus dem Gefängnis, wo sie für ihren Prozess gegen Nazi-Verbrecher gefangen gehalten war. Wer war Johanna Langefeld?

Synopse

Der Film erforscht die Hintergründe einer einmaligen Geschichte: Johanna Langefeld, Oberaufseherin der größten Konzentrationslager für Frauen in Auschwitz und Ravensbrück, entzog sich in Krakau ihrem Prozess und flüchtete am 23. Dezember 1946 mit Hilfe ihrer ehemaligen Gefangenen aus dem Gefängnis Montelupich/Krakau. Die Geschichte wurde bisher geheim gehalten, um sowohl die ehemalige SS-Oberaufseherin wie auch ihre ehemaligen polnischen Gefangenen vor strafrechtlicher Verfolgung zu schützen.

Umbau der Detmolder Strasse

Umbau der Detmolder Straße im Ausschuss für Verkehr und Tiefbau 

Am 15.01.2020 wir im Ausschuss für Verkehr und Tiefbau über einen Umbau der Detmolder Straße beraten. Laut den Planungen, die der Initiative Bundeplatz vorliegen, soll sich im Abschnitt zwischen dem Bundeplatz und der Weimarischen Straße auf beiden Seiten die Flächengerechtigkeit zwischen den Verkehrsteilnehmern deutlich verbessern. Breitere Fahrradwege und die Ergänzung von heute vollständig fehlenden Fahrradbügeln sind vorgesehen. Auch für PKW wird die Parkplatzgestaltung verändert. Durch den Umbau wird die Zahl der heute verfügbaren Parkplätze zwar reduziert, aber in der Gesamtschau wird durch die besseren Bedingungen für den Radverkehr der öffentliche Raum für mehr Menschen nutzbar, als es heute der Fall ist. Mit dem Umbau wird ein großer Beitrag zur Flächengerechtigkeit zwischen den einzelnen Verkehrsträgern geschaffen und die Attraktivität des betroffenen Abschnittes erheblich gesteigert. Die Maßnahme ist daher sowohl sinnvoll als auch angemessen.  Besonders erfreulich ist, dass eine Lösung gefunden wird, die alle Stadtbäume in dem Abschnitt erhalten kann. Die Initiative Bundesplatz begrüßt es ausdrücklich, diesen Abschnitt der Detmolder Straße zu modernisieren und möchte den Ausschuss ermuntern, sich für die Umbaumaßnahmen zu entscheiden.

Liste von Baumlücken erstellen für Nachpflanzungen

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdord hatte aus personellen Engpässen die Nachpflanzung von Bäumen eingestellt und sich auf die Pflege des vorhandenen Bestandes konzentriert.  Wie nun aber vom Bezirk zu erfahren war, sollen in disem Jahr wieder Nachpflanzungen von fehlenden Strassenbäumen vorgenommen werden.  Den Wunsch von Herrn Wolkenstein für eine Nachpflanzung vor seinem Cafe am Platz hatten wir schon an den Bezirk herangetragen.

Nicht nur im Interesse aller Anwohner, sondern auch um den Bezirk bei diesem Vorhaben zu unterstützen, halten wir es für hilfreich, eine Liste mit der Nennung von Strasse und Hausnummer zu erstellen, wo ein Baum fehlt.

Teilen Sie uns bitte Adressen dieser Standorte bis zu unserem nächsten Mitgliedertreff am 4. Februar 2020 mit. Wir werden die Vorschläge bündeln und an den Bezirk weiterleiten.

Bundesplatzkino zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel gibt es ein interessantes und abwechslungsreiches Programm im Bundesplatzkino vom Duft des Westpakets bis zu Emil und die Detektive. Aber schauen Sie selbst.

Die Initiative Bundesplatz freut sich, dass es das Bundesplatzkino mit seinem anspruchsvollen Programm in der Nachbarschaft gibt und wünscht allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen guten Rutsch und immer ein volles Haus.

Stolpersteinverlegung am Freitag, 6.12. um 9:15 Uhr in der Varziner Straße 3 und 4

Am kommenden Freitag werden in der Varziner Straße 3 und 4 vom Künstler Gunter Demnig insgesamt 6 Stolpersteine verlegt für:

Adolph, Berta und Ingeborg Kaufmann sowie Dr. Franz, Frida und Ruth Cohn.

Die benachbarte Friedrich-Bergius-Schule und die Stolpersteininitiative Stierstrasse Berlin-Friedenau laden zu einer feierlichen Übergabe der Stolpersteine an die Öffentlichkeit ein.

Der Chor der Friedrich-Bergius-Shcule wird einen Kanon singen. Mit Gedichten und dem Verlesen der Biografien der Ermordeten wird an sie erinnert.

 

Erfolgreicher Tag für die Initiative – Termin auf dem Platz und Thema in der BVV

Am letzten Donnerstag hatten wir einen sehr angenehmen und konstruktiven Termin auf dem Platz mit Herrn Hammerström, Koordinierungsstelle Radverkehr bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und derzeit zugleich kommissarischer Leiter der Straßenverkehrsbehörde des Bezirks. An dem frühmorgendlichen Termin um neun Uhr haben rd. 18 interessierte Mitglieder teilgenommen.

Die Piktogramme kommen

Versprochen ist das Aufbringen der Piktogramme innerhalb der kommenden zwei Wochen. Den genauen Ablauf können wir daran erkennen, dass Halteverbotsschilder aufgestellt werden, die den Arbeiten zeitlich vorgelagert sein müssen.

Aktualisierung zur nächsten BVV am 21.11.2019 – Tagesordnung

Mittlerweile liegt uns die Tagesordnung für die nächste Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vor und ist hier als link eingefügt.

Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im BVV-Saal. Der Bundesplatz ist TOP 9.2., der Mierendorffplatz wird unter Anträgen als TOP 10.04 und der Karl-August-Kiez als TOP 10.22 behandelt.  Es wird eingeschätzt, dass TOP 9.2. nicht vor 19 Uhr eher ab 19:30 behandelt wird.

Tagesordnung BVV

Bundesplatz Thema in der nächsten BVV am 21.11. – bitte zahlreich kommen

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung hat bei ihrer Klausur am letzten Wochenende zahlreiche große Anfragen und Anträge beschlossen und auf den Weg gebracht. Sie sollen in der BVV am kommenden Donnerstag, den 21. November diskutiert werden.  Neben Fragen zum Bundesplatz geht es auch um den Mierendorffplatz (Weinbrunnen wie am Rüdesheimer Platz) und zahlreiche Vorschläge zur Erhöhung der Lebens- und Aufenthaltsqualität im Karl-August-Kiez.

Bei den Fragen zum Bundesplatz  geht es um den Stand der Umsetzung der Gehwegvorstreckungen, der Piktogramme und einer Machbarkeitsstudie „zur Neuordnung von Flächen und der Lenkung von öffentlichem und vor allem individuellen Verkehr rund um den Bundesplatz“ sowie um die Beteiligung der Anwohner.

highslide for wordpress