Wett­be­werb Zukunftst­stadt: Auf dem Weg in die 2. Pha­se

Vie­le Bun­des­platz-Freun­din­nen und Freun­de erin­nern sich noch ger­ne an den 11. Okto­ber 2015, den Tag, als der geschun­de­ne ehe­ma­li­ge Schmuck­platz zum Para­dies Bun­des­platz wur­de. Rund 5.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher dis­ku­tier­ten, plan­ten, spiel­ten, aßen und genos­sen die ein­ma­li­ge Atmo­sphä­re des nahe­zu auto­frei­en Tages im Rah­men des Wettbwerbs Zukunfts­stadt.

Damit die­ser Tag kein Ein­zel­fall bleibt und um die vie­len Ergeb­nis­se, Erkennt­nis­se, Wün­sche und For­de­run­gen zu kana­li­sie­ren und in kon­kre­te Maß­nah­men umzu­mün­zen, haben sich der Bezirk Char­lot­ten­burg-Wil­mer­sorf, das Wis­sen­schafts­team aus TU Ber­lin und dem Cen­ter for Euro­pean Urba­nism und die Initia­ti­ve Bun­des­platz ent­schie­den, sich für die zwei­te Stu­fe des Wett­be­werbs zu bewer­ben. Teil der Bewer­bung ist eine aus­führ­li­che Doku­men­ta­ti­on die hier zum Down­load zur Ver­fü­gung steht.

Die Bewer­bung wird unter­stützt von der BVV Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf. Die Abtei­lung VII (Ver­kehr) der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt hat die Rele­vanz des Pro­jek­tes für die eige­ne Arbeit bestä­tigt und in einer Inter­es­sen­er­klä­rung eben­falls ihre Unter­stüt­zung des Pro­jekts in der 2. Pha­se des Wett­be­werbs ange­kün­digt.