Alle Beiträge von Birgitta Berhorst

Ver­zö­ge­rung bei den Geh­weg­vor­stre­ckun­gen

Habe eben mit den Arbei­tern auf dem Platz gespro­chen. Die Geh­weg­vor­stre­ckung auf der öst­li­chen Sei­te wird wie geplant fer­tig gestellt. Da kann man auch deut­li­che Fort­schrit­te sehen. Auf der west­li­chen Sei­te stellt sich die Situa­ti­on gänz­lich anders da. Neu­lich war der geplan­te Weg auf dem Platz schon im Boden mar­kiert und von Plan­zen frei geräumt. Dea­halb war es irri­tie­rend, dass alles wie­der zuge­schüt­tet wur­de. Die Wege­füh­rung kann nicht wie pro­jek­tiert erfol­gen, weil die Wur­zeln der angren­zen­den Bäu­me zu stark geschä­digt wur­den. Nach einer Bege­hung mit dem Bezirk wur­den die Arbei­ten erst mal gestoppt. Ob eine alter­na­ti­ve Wege­füh­rung im Bogen näher an der Win­ze­rin mög­lich ist, wird wohl der­zeit geprüft.

Vie­le Stol­per­stein­ver­le­gun­gen am 21. und 22. Febru­ar in der Nähe

Die Stol­per­stei­nin­itia­ti­ve Stier­stras­se infor­miert, dass am kom­men­den Frei­tag und Sams­tag vor 11 Häu­sern ins­ge­samt 22 neue Stei­ne vom Künst­ler Gun­ter Dem­nig ver­legt wer­den.

Frei­tag:

14:00 Luit­pold­stras­se 42 1 Stein

14:20 Traun­stei­ner Str. 10 3 Stei­ne

14:50 Perels­platz 15 1 Stein

Sams­tag:

9:00 Motz­stras­se 81 5 Stei­ne

9:35 Eisen­acher Stras­se 29 1 Stein

9:50 Haupt­stras­se 63 2 Stei­ne

ab 10:15 Ben­nings­en­stras­se 16, 17, 6, 8 ins­ge­samt 6 Stei­ne

11:35 Var­zi­ner Stras­se 12 3 Stei­ne

Nach den Ver­le­gun­gen fin­det am Sonn­abend, 22 Febru­ar um 13 Uhr in der Ev. Phil­lip­pus­kir­che in Frie­denau, Stier­stras­se 17–19 eine gemein­sa­me Gedenk­ver­an­stal­tung statt, bei der auch Cofen­berg & Chor auf­tre­ten wer­den.

Kai­ser­platz 1920 / Bun­des­platz 2020. Das Herz einer städ­te­bau­li­chen Grün­fi­gur?

Die Initia­ti­ve Bun­des­platz hat sich gemein­sam mit der Land­schafts­ar­chi­tek­tin Chris­ti­na Kautz mit einem Vor­ha­ben unter die­sem Titel beim Bezirk bewor­ben. Eine Jury hat unse­ren Antrag aus­ge­wählt und dem Bezirk für eine För­de­rung vor­ge­schla­gen. Soeben haben wir den Zuwen­dungs­be­scheid über eine Zuwen­dung des Bezirks­am­tes vom Fach­be­reich Kul­tur aus Mit­teln der Dezen­tra­len Kul­tur­ar­beit erhal­ten.

Vie­len Dank an die Jury und den Bezirk!

Das Vor­ha­ben:

Das Jubi­lä­um 100 Jah­re Groß­ber­lin soll zum Anlass genom­men wer­den, das ein­ma­li­ge Gesamt­kunst­werk der Cas­tennschen Figur vom Mit­tel­punkt des Bun­des­plat­zes aus in sei­ner his­to­ri­schen ent­waik­clung zu beleuch­ten. Das Klein­od soll in sei­ner Bedeu­tung über eine Doku­men­ta­ti­on, Vor­trä­ge, Spa­zier­gän­ge der brei­ten Öffent­lich­keit wie­der stär­ker bewusst gemacht wer­den als Bei­spiel einer sys­te­ma­ti­schen Stadt­raum­pla­nung in men­schen­ge­rech­ten Dimen­sio­nen, weg­wei­send bis heu­te.

VCD-Mobi­li­täts­kon­gress “Do it yours­elf: Ver­kehrs­wen­de mit­ge­stal­ten!” am 14.–15.Mai 2020

Uns erreich­te fol­gen­de Ver­an­stal­tungs­an­kün­di­gung:

“Gestal­te die Zukunft aktiv mit! Komm vor­bei und alss uns aktiv die Ver­kehrs­wen­de ange­hen. Wir wol­len mit dir dis­ku­tie­ren, wie wir Mobi­li­tät nach­hal­ti­ger und grü­ner gestal­ten kön­nen, wie es gelin­gen kann, den Auto­ver­kehr zu redu­zie­ren und den Ver­kehr siche­rer zu machen.

Beim Mobi­li­täts­kon­gree triffst du auf vie­le jun­ge, enga­gier­te Men­schen und kannst dich mit ihnen zu The­men rund um nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät aus­tau­schen. Der Kon­gress wird ver­an­stal­tet vom VCD-Pro­jekt “DIY. Dein Mobil­täts­pro­jekt” und rich­tet sich an Aus­zu­bil­den­de, Stu­die­ren­de und Berufsanfänger*innen, Akteu­re aus Unter­neh­men, Kom­mu­nen, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und Initia­ti­ven, die sich für nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät ein­set­zen. Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los und auf 100 Per­so­nen begrenzt.”

Jetzt anmel­den. Pro­gramm und Anmel­dung unter: https://​diy​.vcd​.org/​k​o​n​g​r​e​s​s​2​020

Save the Date: Bezirks­dia­log lebens­wer­tes Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf: Mehr Bar­ce­lo­na wagen?!

Unter die­sem Titel erreich­te uns eine Ver­an­stal­tungs­an­kün­di­gung der Lin­ken­frak­ti­on in der BVV:

“Betei­li­gung im Bezirk wird noch immer klein­ge­schrie­ben. Trotz ihres Enga­ge­ments vor Ort wer­den Bürger*innen und Initia­ti­ven kaum an den Ent­schei­dun­gen von BVV und Bezirks­amt betei­ligt. Daher set­zen wir uns für einen Poli­tik­wech­sel ein, für eine Poli­tik von unten nach oben und einen lebens­wer­ten Bezirk für alle!

Was ler­nen wir aus den Debat­ten von heu­te für eine Stadt von mor­gen?

Auf unse­rem “Bezirks­dia­log lebens­wer­tes Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf” wol­len wir mit der Stadt­ge­sell­schaft in Ber­lin-Wil­mers­dorf und Expert*innen Infor­ma­tio­nen aus­tau­schen, erfah­run­gen ein­brin­gen und Ide­en ent­wick­len, um gemein­sam ein soli­da­ri­sches, sozi­al-öko­lo­gi­sches und lebens­wer­tes Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf von mor­gen zu gestal­ten!

Antrag der CDU zur Beleuch­tung des Volks­parks 22.2, ab 17 Uhr

Unter dem Titel “Wil­mers­dorf soll siche­rer wer­den” hat die CDU-Frak­ti­on für die mor­gi­ge BVV-Sit­zung einen Antrag zur natur­ver­träg­li­chen Beleuch­tung des Volks­parks ein­ge­bracht. Die Sit­zun­gen der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lun­gen sind öffent­lich. Der Antrag steht als TOP 41 auf der Tages­ord­nung. Die Sit­zung beginnt um 17 Uhr. Nicht ganz klar ist, war­um der Antrag nur die Park­flä­che zwi­schen Prinz­re­gen­ten­stras­se und Bun­des­al­lee vor­sieht.

Beleuch­tun­gim­Volks­park

Kom­men­den Frei­tag 7:30 Früh­stück Babels­ber­ger Stras­se

Kom­me gera­de vom Netz­werk­tref­fen. In der Babels­ber­ger Stras­se hat sich im letz­ten Jahr eine neue Initia­ti­ve gegrün­det: “Babel30”, die sich mit der Ver­kehrs­si­tua­ti­on in der Stras­se beschäf­tigt, die Stras­se attrak­ti­ver für die Anwoh­ner umge­stal­ten möch­te, den Ver­kehr­lärm redu­zie­ren und die Sicher­heit erhö­hen.

http://​babel30​.de/

Am kom­men­den Frei­tag fin­det auf der Stras­se ein öffent­li­ches Früh­stück. Also früh­mor­gens Lust auf einen Spa­zier­gang in die Nach­bar­schaft?

Infor­ma­tio­nen aus dem Bezirks­amt zu den Bau­maß­nah­men

Wir hat­ten in die­ser Woche schon über die Bau­stel­len­ein­rich­tung berich­tet. Heu­te erreich­ten uns dazu fol­ge­de ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen aus dem Bezirks­amt:

“Im Bereich der Main­zer Stra­ße hat es jetzt noch kurz­fris­tig einen genaue­ren Aus­tausch zwi­schen unse­rem Fach­be­reich Grün-Stra­ßen­bäu­me und unse­ren Tief­bau-Inge­nieu­ren gege­ben. In der Fein­ab­stim­mung wur­den die Plä­ne noch ein wenig ver­än­dert, so dass eine alte und gro­ße Pla­ta­ne nicht mehr gefällt wer­den muss, son­dern nur ein klei­ne­rer Baum, der ohne­hin schon Vor­schä­di­gun­gen auf­weist. Auch wur­de in einem ande­ren Bereich so umge­plant, dass dort Bäu­me mit ihrem Wur­zel­werk bes­ser berück­sich­tigt wer­den, so dass sie nicht Gefahr lau­fen, zukünf­tig Scha­den zu neh­men. All die­se Fein­jus­tie­run­gen haben aber zu kei­nen wei­te­ren Ver­zö­ge­run­gen geführt, so dass alle Maß­nah­men vor Ort wei­ter wie geplant ablau­fen.”