Mai­pro­gramm der Capel­la Kreuz­berg

Capel­la Kreuz­berg, der Kon­zert­chor der Ber­li­ner Stadt­mis­si­on, lädt im Mai zu zwei Kon­zer­ten ein. Der Chor, in dem unser Mit­glied Ursu­la Mül­ler-Brod­mann aktiv ist, singt “Mis­sa Dei Filii” von Jan Dis­mas Zelen­ka, “Mise­re­re” von Johann Adolph Has­se und “Mise­re­re” von Hen­ryk Mikołaj Gór­e­cki.

Die Auf­füh­run­gen fin­den statt am 13.05.17 in der Tri­ni­ta­tis­kir­che, Ber­lin Wil­mers­dorf und am 14.05.17 in der Emma­us­kir­che, Ber­lin Kreuz­berg. Der Ein­tritt kos­tet 12 €, ermä­ßigt 6 €, Men­schen unter 18 haben frei­en Ein­tritt.

Das “Mise­re­re” von Hen­ryk Mikołaj Gór­e­cki (1933 – 2010) ist ein beein­dru­cken­des Chor­werk: a capel­la, mini­ma­lis­tisch, medi­ta­tiv. Capel­la Kreuz­berg stellt es im Kon­zert zwei Glanz­stü­cken des Dresd­ner Spät­ba­rock gegen­über. Die “Mis­sa Dei Filii” (dt. “Mes­se für den Sohn Got­tes”) gehört zum Höhe­punkt im Schaf­fen von Jan Dis­mas Zelen­ka.: sei­nen “Mis­sae Ulti­mae”. Sie blie­ben unver­öf­fent­lich, nach­dem nicht er 1730 die Stel­le als Hof­ka­pell­meis­ter erhielt, son­dern der 20 Jah­re jün­ge­re Johann Adolph Has­se. Der war bereits ein an den Opern­häu­sern in Wien, Nea­pel und Vene­dig gefei­er­ter Star – und arran­gier­te sein “Mise­re­re”, das er für einen der welt­be­rühm­ten Frau­en­chö­re der Lagu­nen­stadt geschrie­ben hat­te, noch ein­mal neu für gemisch­ten Chor und die Dresd­ner Staats­ka­pel­le.

Die Initia­ti­ve Bun­des­platz sagt: sehr emp­feh­lens­wert!