Graf­fi­tis im U‑Bahnhof Bun­des­platz – BVG bleibt bei zügi­ger Ent­fer­nung

Eine gute Nach­richt erreich­te die Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. heu­te aus dem Vor­stands­stab der BVG. Anders als befürch­tet, pla­nen die Ver­kehrs­be­trie­be nicht, die zeit­na­he Ent­fer­nung von Graf­fi­tis am U‑Bahnhof Bun­des­platz aus Kos­ten­grün­den ein­zu­stel­len. Im Gegen­teil: Die BVG teilt unse­re Auf­fas­sung, dass die schnel­le Ent­fer­nung von Van­da­lis­mus­schä­den Nach­ah­mungs- und Wie­der­ho­lungs­tä­ter abhält und lang­fris­tig eine erheb­li­che Kos­ten­re­du­zie­rung mit sich bringt. Eine Ver­rin­ge­rung die­ser Akti­vi­tä­ten sei “in kei­ner Wei­se geplant”, so die BVG.

Der Vor­stand der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. hat­te sich Mit­te Febru­ar an die BVG-Che­fin Sig­rid Nikut­ta gewandt, um für die Fort­füh­rung der bewähr­ten Vor­ge­hens­wei­se, Graf­fi­tis umge­hend besei­ti­gen zu las­sen, zu wer­ben. Die Ant­wort erfolg­te prompt und posi­tiv – herz­li­chen Dank dafür!