Bun­des­wett­be­werb “Zukunfts­stadt” – Der Bun­des­platz ist dabei

Bundesplatz
Bun­des­platz

Gute Nach­rich­ten errei­chen uns aus Dres­den: An Bord der MS Wis­sen­schaft hat Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Johan­na Wan­ka heu­te mit­tag die Teil­neh­mer des deutsch­land­wei­ten Wett­be­werbs “Zukunfts­stadt” bekannt gege­ben. Der Bun­des­platz hat es geschafft! Mit 49 wei­te­ren Pro­jek­ten wur­de der Antrag des Bezirks Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf mit dem Titel “Zukunfts­me­tro­po­le Ber­lin: Urba­ni­tät plus Mobi­li­tät. Bun­des­al­lee und Bun­des­platz – Kno­ten­punkt nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung.” in den Wett­be­werb auf­ge­nom­men. Neben dem Bezirks­amt ste­hen als Pro­jekt­part­ner die Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. und renom­mier­te Wis­sen­schaft­ler des TU Cen­ter for Metro­po­li­tan Stu­dies sowie des Coun­cil for European Urba­nism nun in den Start­lö­chern. Als Medi­en­part­ner beglei­ten der Tages­spie­gel und die Ber­li­ner Woche den Pro­zess.

Der Wett­be­werb ist Bestand­teil der Stra­te­gi­schen For­schungs- und Inno­va­ti­ons­agen­da Zukunfts­stadt, die von der „Natio­na­le Platt­form Zukunfts­stadt (NPZ)” erar­bei­tet wur­de. Er fin­det unter Feder­füh­rung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für For­schung und Bil­dung im Rah­men des Wis­sen­schafts­jah­res 2015 statt. Für das Wis­sen­schafts­jahr ste­hen ins­ge­samt 6 Mio. Euro zur Ver­fü­gung und für beglei­ten­de For­schungs­pro­jek­te in den kom­men­den Jah­ren 150 Mio. Euro.

Der Wett­be­werb ist drei­stu­fig aus­ge­legt. In der ers­ten Pha­se wur­den 50 Kom­mu­nen aus­ge­wählt. Ziel in die­ser Stu­fe ist es, eine kom­mu­na­le Visi­on zu ent­wi­ckeln, die sich an den all­täg­li­chen Bedürf­nis­sen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ori­en­tiert. In die­ser Pha­se wird die Kom­mu­ne mit 35.000 Euro geför­dert. In der zwei­ten Pha­se wer­den die Kon­zep­te der ers­ten Pha­se in die Umset­zung gebracht, wis­sen­schaft­lich eva­lu­iert und wei­ter­ent­wi­ckelt. Hier neh­men nur noch 20 Kom­mu­nen teil, die mit je 200.000 Euro geför­dert wer­den. Aus der Zuwen­dung kann auch eine neu zu schaf­fen­de Stel­le beim Bezirk finan­ziert wer­den. Die drit­te Pha­se wid­met sich in nur noch acht Kom­mu­nen der Umset­zung. In „Real­la­bo­ren“ sol­len ers­te Kom­po­nen­ten der Visio­nen aus Pha­se 1 und Pha­se 2 umge­setzt wer­den.

Für die Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. ist die Teil­nah­me an dem Wett­be­werb die logi­sche Fort­set­zung des Pro­zes­ses, den wir mit der Koope­ra­ti­on mit der Bau­haus Uni­ver­si­tät Wei­mar 2011 und der Zun­kunfts­werk­statt Bun­des­platz 2013 gestar­tet haben. Geplant sind der­zeit zwei Fach­work­shops und eine Open-Air Raum­werk­statt am Bun­des­platz. Die Details des Pro­jekts sowie einen vor­läu­fi­gen Fahr­plan für das Jahr 2015 lesen Sie hier.