Archiv der Kategorie: BVV

Bun­des­platz erneut The­ma im Bezirksparlament

Bundesplatz mit vorderen Anlagen
Bun­des­platz mit vor­de­ren Anlagen

Im neu­en Jahr wer­den sich die Aus­schüs­se der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) wie­der mit dem Bun­des­platz beschäf­ti­gen. Die Zähl­ge­mein­schaft aus B’90/die Grü­nen und SPD hat noch im Dezem­ber vier wei­te­re Anträ­ge (s.u.) zur Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes in die BVV ein­ge­bracht. Sie neh­men Wün­sche und For­de­run­gen der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. an den Bezirk und das Land auf, die von der Initia­ti­ve seit der Grün­dung im Jahr 2010 erho­ben werden.

Auf sei­nem Tref­fen mit der Bür­ger­initia­ti­ve am 13. Novem­ber 2012 am Bun­des­platz hat­te der Staats­se­kre­tär für Ver­kehr und Umwelt, Chris­ti­an Gaeb­ler, in Anwe­sen­heit der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den der Zähl­ge­mein­schaft, Hol­ger Wut­tig und Alex­an­der Kaas-Eli­as, sowie des fach­po­li­ti­schen Spre­chers für Stadt­ent­wick­lung der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus, Ste­fan Evers, auf die Feder­füh­rung des Bezirks in die­ser Sache hin­ge­wie­sen und die Zustim­mung der Senats­ver­wal­tung in Aus­sicht gestellt.

Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes IV

Die BVV möge beschlie­ßen: Das Bezirks­amt wird gebe­ten, die Leit­plan­ken an den „Span­gen“ des Bun­des­plat­zes abzu­bau­en und in Höhe Main­zer Stra­ße und Tübin­ger Stra­ße einen Rück­schnitt der Bepflan­zung durch­zu­füh­ren, damit der Platz künf­tig auch aus Rich­tung Main­zer Stra­ße und Tübin­ger Stra­ße für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger erreich­bar ist. Der BVV ist bis zum 29.02.2013 zu berichten.

Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes V

Die BVV möge beschlie­ßen: Das Bezirks­amt wird gebe­ten, bei der zustän­di­gen Senats­ver­wal­tung die Aus­wei­sung von Tem­po 30 an den „Span­gen“ des Bun­des­plat­zes zu bean­tra­gen, damit in Höhe Main­zer Stra­ße und Tübin­ger Stra­ße die Que­rung auf den Platz erleich­tert wird. In die­sem Zusam­men­hang sind in Abspra­che mit der Senats­ver­wal­tung auch bau­lich-visu­el­le Maß­nah­men (Geh­weg­vor­stre­ckung, Zebra­strei­fen o. ä.) zu prü­fen und dem zustän­di­gen Fach­aus­schuss vor­zu­stel­len. Der BVV ist bis zum 31.05.2013 zu berichten.

Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes VI

Die BVV möge beschlie­ßen: Das Bezirks­amt wird gebe­ten, bei der zustän­di­gen Senats­ver­wal­tung – ana­log zur kürz­lich ein­ge­führ­ten Rege­lung in der Det­mol­der Stra­ße – auch für die Ver­län­ge­rung Wex­stra­ße die Aus­wei­sung von Tem­po 30 für die Nacht­stun­den zu bean­tra­gen. Der BVV ist bis zum 30.06.2013 zu berichten.

Auf­wer­tung des Bun­des­plat­zes VII

Die BVV möge beschlie­ßen: Das Bezirks­amt wird gebe­ten, unter Betei­li­gung der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt eine „Zukunfts­werk­statt Bun­des­platz“ zu initi­ie­ren. Gemein­sam mit inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ge­rin­nen vor Ort sol­len so mit­tel- und lang­fris­ti­ge Schrit­te zur Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät rund um den Bun­des­platz erar­bei­tet wer­den. Der BVV ist bis zum 31.07.2013 zu berichten.

Bun­des­platz soll mehr Auf­ent­halts­qua­li­tät bekom­men. Stadt­ver­träg­li­cher Umbau der Bun­des­al­lee wird geprüft

Bun­des­platz Graffity

Bun­des­platz und Bun­des­al­lee sind The­ma der Zähl­ge­mein­schafts­ver­ein­ba­rung, eine Art Koali­ti­ons­ver­ein­ba­rung, zwi­schen SPD und Bünd­nis 90/Die Grü­nen in der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf. In die­ser Ver­ein­ba­rung legen die bei­den Par­tei­en kom­mu­nal­po­li­ti­sche Schwer­punk­te fest. Zum Bun­des­platz wer­den fol­gen­de kon­kre­te Aus­sa­gen getrof­fen: Wir wol­len die begon­ne­ne Qua­li­fi­zie­rung der Stadt­plät­ze fort­set­zen. Dazu sind in den unter­schied­li­chen Quar­tie­ren die Stadt­plät­ze suk­zes­si­ve umzu­ge­stal­ten und mit grö­ße­rer Auf­ent­halts­qua­li­tät zu ver­se­hen Dies gilt ins­be­son­de­re für den Oli­va­er Platz (.….….) und für den Bun­des­platz, wo wir lang­fris­ti­ge mas­si­ve Umge­stal­tun­gen des Ver­kehrs­raums prü­fen werden.

Durch eine anspre­chen­de Stadt­ge­stal­tung soll der Bun­des­platz zu einem Platz mit höhe­rer Auf­ent­halts­qua­li­tät wer­den. Dazu ist zu prü­fen, wie die Bun­des­al­lee stadt­ver­träg­lich umge­baut wer­den kann, – als ein Bei­spiel, um wei­te­re ver­kehrs­rei­che Plät­ze des Bezirks zu ent­las­ten und deren Attrak­ti­vi­tät zu erhöhen.”

Damit ste­hen die zen­tra­len For­de­run­gen des Ver­eins Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. jetzt auf der kom­mu­nal­po­li­ti­schen Agen­da der BVV in der kom­men­den Legis­la­tur­pe­ri­ode – ein schö­ner Erfolg für die Initiative!

Wer die kom­plet­ten Text der Zähl­ge­mein­schafts­ver­ein­ba­rung für die 4. Wahl­pe­ri­ode lesen möch­te, benut­ze bit­te die­sen Link: http://​grue​ne​-ber​lin​.de/​s​i​t​e​s​/​d​e​f​a​u​l​t​/​f​i​l​e​s​/​z​a​e​h​l​g​e​m​e​i​n​s​c​h​a​f​t​s​v​e​r​e​i​n​b​a​r​u​n​g​_​c​w​_​_​4​.​_​w​a​h​l​p​e​r​i​o​d​e​_​1​1​1​0​1​8​.​pdf