Hun­der­te von Tul­pen am Bun­des­platz gesetzt – mehr als 600 ehren­amt­li­che Arbeits­stun­den geleis­tet

Eini­ge Hel­fer der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. nach der Arbeit

Das Wet­ter hat es gut gemeint mit der Initia­ti­ve Bun­des­platz: Bei einem strah­lend blau­en Okto­ber­him­mel wur­de mit dem Ein­setz­ten hun­der­ter von Tul­pen­zwie­beln der vor­läu­fi­ge “Schluss­punkt” der gärt­ne­ri­schen Arbei­ten im Jahr 2011 gesetzt. Sabi­ne Mar­zahn und Frank Gusch­mann hat­ten die Zwie­beln aus dem Brit­zer Gar­ten für den Bun­des­platz akqui­riert.

Ins­ge­samt haben die Mit­glie­der der Initia­ti­ve Bun­des­platz an Wochen­en­den im Sep­tem­ber und Okto­ber unter der fach­li­chen Anlei­tung von Mona Ker­kow und Wil­fried Tig­ges mehr als 600 frei­wil­li­ge und ehren­amt­li­che Arbeits­stun­den am Bun­des­platz geleis­tet. Wür­de man dafür einen Stun­den­ver­rech­nungs­satz von 45,00 Euro zu Grun­de legen, ergä­be sich ein Betrag von 27.000 Euro!

Doku­men­tiert hat die Akti­vi­tä­ten von den ers­ten “Rodungs­ar­bei­ten” bis zum “Tul­pen­set­zen” Frank Gusch­mann. Zum “Nach­se­hen” kli­cken Sie bit­te hier.