Staats­se­kre­tär Gaeb­ler trifft Initia­ti­ve Bun­des­platz am 06. Novem­ber

Autos am Bun­des­platz

Der in der Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt für Ver­kehr und Umwelt zustän­di­ge Staats­se­kre­tär Chris­ti­an Gaeb­ler, zugleich Kreis­vor­sit­zen­de der SPD Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf, hat eine Ein­la­dung der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. zu einer Dis­kus­si­on über die ver­kehr­li­che Situa­ti­on rund um den Bun­des­platz ange­nom­men. Am Diens­tag, den 06. Novem­ber 2012 um 20.00 Uhr ist er auf dem Mit­glie­der­treff im dann wie­der her­ge­stell­ten Bis­tro der Cari­tas Gast der Initia­ti­ve. Die Mit­glie­der der Initia­ti­ve erhof­fen sich von dem Tref­fen den Beginn eines kon­struk­ti­ven Dia­logs über kurz‑, mit­tel- und lang­fris­ti­ge Ver­bes­se­run­gen der Stadt- und Lebens­qua­li­tät rund um den Bun­des­platz.

Im Ein­la­dungs­schrei­ben hat­te die Initia­ti­ve die aus ihrer Sicht anzu­spre­chen­den Punk­te auf­ge­lis­tet. Die­se sind: Zugän­ge in das öffent­li­che Grün von Main­zer- und Tübin­ger Stra­ße aus ; Abbau der Leit­plan­ke auf der West­sei­te des Plat­zes; Tem­po 30 auf den bei­den Span­gen an der West- und Ost­sei­te des Plat­zes;  Abschaf­fung des Grü­nen Pfeils (Ecke Bundesallee/Wexstraße); Ver­kehrs­be­ru­hi­gung und Tem­po 30-Zone auf Wex- und Det­mol­der Stra­ße; Redu­zie­rung der Aus­weich­ver­keh­re von der A 100 in die Neben­stra­ßen.

Staats­se­kre­tär Gaeb­ler ist Diplom-Inge­nieur für Ver­kehrs­we­sen und seit 1999 ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher sei­ner Par­tei. In sei­ner Behör­de berich­ten an ihn direkt u.a. die Abtei­lun­gen Ver­kehr, Inte­gra­ti­ver Umwelt­schutz sowie Umwelt­po­li­tik und Tief­bau. Zudem hat er die Rechts- und Fach­auf­sicht über die nach­ge­ord­ne­te Behör­de Ver­kehrs­len­kung Ber­lin (VLB). Also alle Berei­che, die für die ver­kehr­li­che Situa­ti­on am Bun­des­platz von beson­de­rer Rele­vanz sind.