Rea­li­tät über­trifft Sati­re: Wil­de Müll­kip­pe auf P+R Platz wächst wei­ter – BSR nicht zustän­dig

Ein Müllberg von vielen
Ein Müll­berg von vie­len

Seit Mona­ten ärgern sich Anwoh­ne­rIn­nen und Pas­san­ten über die wei­ter wach­sen­den ille­ga­len Müll­hal­den auf dem Park­platz unter der Stadt­au­to­bahn und dem öst­li­chen S‑Bahn Zugang. Wie einem Brief des Bezirks­am­tes Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf auf eine Ein­ga­be eines Mit­glieds der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. zu ent­neh­men ist, wird die BSR in die­ser Ange­le­gen­heit nicht mehr tätig”Das Ord­nungs­amt des Bezirks hat die mes­ser­schar­fe, zutref­fen­de und es ent­las­ten­de Fest­stel­lung getrof­fen, dass der Abla­ge­ort des Mülls nicht zum öffent­li­chen Stra­ßen­land gehört .…”. Wie aus dem Brief her­vor­geht, steht die Flä­che im Eigen­tum des Bun­des­au­to­bahn­ver­mö­gens. Immer­hin ist das Ord­nungs­amt “tätig” gewor­den und hat die “in zwei Ort­be­sich­ti­gun­gen gesam­mel­ten Erkennt­nis­se” der Auto­bahn­meis­te­rei bekannt­ge­ge­ben. Der Brief im Wort­laut: Müll­Bern­hard­str.

Jetzt ver­mu­ten Anwoh­ner, dass die Auto­bahn­meis­te­rei und die Senats­ver­wal­tung für Stadt­ent­wick­lung und Umwelt nach drei Orts­be­sich­ti­gun­gen fest­stel­len wer­den, dass der Müll teil­wei­se am schon Bahn­damm liegt und die Deut­sche Bahn DB-Netz zustän­dig ist. Die Initia­ti­ve Bun­des­platz, die sich schon lan­ge für eine grund­le­gen­de Ver­än­de­rung der dor­ti­gen Situa­ti­on ein­setzt, schlägt hin­ge­gen vor, die Flä­che zu flu­ten, dann könn­te man den Müll der Schif­fahrts­ver­wal­tung anhän­gen.

Übri­gens: Am nächs­ten Wochen­en­de sind die Bür­ge­rIn­nen die­ser Stadt wie­der auf­ge­ru­fen, die Plät­ze, Grün­an­la­gen und Parks von Müll zu säu­bern…!