Wie­der anti­se­mi­ti­scher Anschlag in der Frie­denau­er Stier­stra­ße

Stolpersteine
Stol­per­stei­ne

Schon wie­der gab es einen Anschlag auf die Infor­ma­ti­ons­ta­fel der Initia­tiv­grup­pe Stol­per­stei­ne Stier­stra­ße! Ver­mut­lich gegen 1:00 Uhr in der Nacht vom 25. zum 26. April wur­de die Ver­bund­glas­schei­be des Infor­ma­ti­ons­kas­tens in der Stier­stra­ße an vier Stel­len durch Stein­schlä­ge zer­stört. Der Pfar­rer der Phil­ip­pus­kir­che, auf deren Grund­stück die Info-Tafel steht, die ver­stän­dig­te am Sonn­tag­mor­gen die Poli­zei.

Es ist bereits der drit­te Anschlag auf den Info­kas­ten mit Doku­men­ten und Fotos zu den 57 Stol­per­stei­nen in der Stier­stra­ße und einer der zahl­rei­chen Anschlä­ge auf das Geden­ken an die Opfer des Faschis­mus, die an die­ser Stel­le in Frie­denau statt­ge­fun­den haben.
Der Anschlag ist beson­ders tra­gisch, da am Diens­tag Ver­wand­te von depor­tier­ten und ermor­de­ten Ange­hö­ri­gen, für die in der Stier­stra­ße Stol­per­stei­ne lie­gen, aus Isra­el anrei­sen. Was wer­den sie den­ken, wenn sie den beschä­dig­ten Infor­ma­ti­ons­kas­ten sehen?