Tief­bau­amt lässt am “Tun­nel­mund” arbei­ten

Die Umge­stal­tung der “Süd­spit­ze” des Bun­des­plat­zes geht in die nächs­te Pha­se. Am Diens­tag (18.03.) hat eine vom Tief­baumt des Bezirks­amt beauf­trag­te Fach­fir­ma mit den Arbei­ten am Tun­nel­rand begon­nen. Die Arbei­ten ste­hen in Zusam­men­hang mit der Ver­bes­se­rung der Bedin­gun­gen für die Betrei­ber von Markt­stän­den auf dem Wochen­markt am Bun­des­platz. Nach Aus­kunft eines Fir­men­ver­te­ters wer­den die Erd­ar­bei­ten “min­des­tens vier­zehn Tagen” dau­ern und wer­den aus dem Bud­get des Tief­bau­am­tes bezahlt. Im Anschluss kann dann das Tief­bau­amt mit der Neu­an­pflan­zung von Sträu­chern und Gehöl­zen begin­nen. Die Neu­an­pflan­zung ersetzt die in die Jah­re gekom­me­ne Ahorn­he­cke; auch die Bän­ke wer­den dann wie­der auf­ge­stellt. (WS)