Eil­mel­dung!!! Eine gute Nach­richt für den Bun­des­platz

In der heu­ti­gen (05.01.11) Sit­zung des Bau­aus­schus­ses der BVV waren sich die Abge­ord­ne­ten aller Frak­tio­nen einig: Die “Win­ze­rin” bleibt am Bun­des­platz!! Auch der für die Grün­flä­chen zustän­di­ge Bezirks­bau­stadt­rat sprach sich in der Sit­zung für den Bezirk dage­gen aus, die Skulp­tur auf dem Rüdes­hei­mer Platz auf­zu­stel­len. Eine wei­te­re gute Nach­richt: Die Frak­tio­nen wol­len den Dia­log mit der Initia­ti­ve Bun­des­platz fort­set­zen und gemein­sam nach Wegen suchen, wie die “Win­ze­rin” an ihrem jet­zi­gen Stand­ort ange­mes­se­ner und sicht­ba­rer prä­sen­tiert wer­den kann.

Bleibt die Win­ze­rin am Bun­des­platz?

Die “Win­ze­rin”: seit 1910 auf dem Kai­ser (Bundes)platz.

Gleich nach der Begrü­ßung steht die “Win­ze­rin” vom Bun­des­platz als ers­ter Tages­ord­nungs­punkt auf der ers­ten ordent­li­chen Sit­zung im neu­en Jahr des Aus­schus­ses für Bau, Lie­gen­schaf­ten und Grün­flä­chen der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung.

Unter dem sper­ri­gen Titel ” Erneu­te Abwä­gung des Beschlus­ses DS-Nr. 1813/3 – Befrei­ung der Win­ze­rin – unter his­to­ri­schen Gesichts­punk­ten.” wer­den die Abge­ord­ne­ten bera­ten und ent­schei­den, ob die Nach­bil­dung der Ori­gi­nal­skulp­tur “Win­ze­rin” von Fried­rich Dra­ke am Bun­des­platz ver­bleibt oder auf dem Rüdes­hei­mer Platz auf­ge­stellt wird, so wie es der ursprüng­li­che Antrag vor­sah. Der Ver­ein “Initia­ti­ve Bun­des­platz” hat­te sich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten inten­siv in Gesprä­chen mit Abge­ord­ne­ten für den der­zei­ti­gen Stand­ort Bun­des­platz ein­ge­setzt und dort viel Zustim­mung für sein Anlie­gen erhal­ten. Die öffent­li­che Aus­schuss­sit­zung fin­det statt am Mitt­woch, den 05. Janu­ar 2011, um 17.00 Uhr, im Rat­haus Fehr­bel­li­ner Platz 4, Raum 1138.

“Win­ze­rin” erhält Unter­stüt­zung

Win­ze­rin von Dra­ke (1834 o.1837) i.d. Alten Natio­nal­ga­le­rie

Dr. Chris­tia­ne Tim­per, Kul­tur­po­li­ti­sche Spre­che­rin der SPD-Frak­ti­on in der BVV Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf über­brach­te dem Ver­ein eine gute Nach­richt: „Die SPD-Frak­ti­on unter­stützt Ihre Initia­ti­ve, dass die Bun­des­platz-Win­ze­rin grund­sätz­lich am Bun­des­platz ver­bleibt.“ Damit hat der Ver­ein Initia­ti­ve Bun­des­platz eine wich­ti­ge Ver­bün­de­te gewon­nen für sein Vor­ha­ben, den Abtrans­port der Sta­tue von der West­sei­te des Bun­des­plat­zes zum Rüdes­hei­mer Platz zu ver­hin­dern.

Dr. Tim­per hat­te sich in den ver­gan­ge­nen Wochen inten­siv um die Geschich­te der Skulp­tur am Bun­des­platz geküm­mert. Bei ihren Recher­chen zur Geschich­te der Skulp­tur am Bun­des­platz stieß Dr. Tim­per in einem Künst­ler-Lexi­kon von 1882 auf die Notiz, dass der Bild­hau­er Fried­rich Dra­ke, er hat auch die „Gol­delse“ auf der Sie­ges­säu­le geschaf­fen, schon 1834 „ … die rei­zen­de Sta­tue einer Win­ze­rin, die er bald dar­auf in Mar­mor und 1840 in Bron­ze aus­füh­ren muß­te“ model­liert hat. Offen­bar han­delt es sich dabei um eine Vor­gän­ge­rin von der „Win­ze­rin“, die am Bun­des­platz steht.

Ver­ein for­dert mehr Stadt­qua­li­tät am Bun­des­platz

Teil­neh­mer an der Exkur­si­on

Inner­städ­ti­sche Plät­ze müs­sen heu­te urban, nach­hal­tig , schön und von hoher Auf­ent­halts­qua­li­tät sein. Des­halb fin­det sich der Ver­ein Initia­ti­ve Bun­des­platz nicht län­ger mit den Miss­stän­den an Bun­des­platz und Bun­des­al­lee ab und will Anwoh­ner, Poli­tik, Verwal­tung und Wirt­schaft auf die ungenutz­ten Poten­zia­le die­ses Plat­zes hin­wei­sen. Dazu hat der Ver­ein den renom­mier­ten Stadt­planer und Archi­tek­ten Prof. Wolf­gang Christ, Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, (1. Rei­he 4.von re) in Koope­ra­ti­on mit Prof. Harald Boden­schatz (TU Ber­lin) und der Uni­ver­si­ty of Sou­thern Cali­for­nia (USC) für ein ambi­tio­nier­tes Bun­des­platz-Pro­jekt gewin­nen kön­nen. 23 Bau­haus­stu­den­ten, dar­un­ter aus Chi­na, Groß­bri­tan­ni­en und Spa­ni­en, wer­den im Rah­men des Pro­jekts „Reur­ba­ni­sie­rung der Moder­ne“ städ­te­bau­li­che Alter­na­ti­ven zur heu­ti­gen Situa­ti­on von Bun­des­platz und –allee ent­wer­fen.

Work­shop zum Bun­des­platz in Wei­mar

Am Don­ners­tag, den 16. Dezem­ber 2010 fin­det um 11.00 Uhr an der Bau­haus-Uni­ver­si­tät in Wei­mar ein Work­shop statt. Dort prä­sen­tie­ren die Teil­neh­mer am Pro­jekt „Rück­bau der Moder­ne“ ihre ers­ten Zwi­schen­er­geb­nis­se zum Bun­des­platz und der Bun­des­al­lee. Inter­es­sier­te Mit­glie­der des Ver­eins, von Bezirks­ver­samm­lung und Bezirk kön­nen dar­an teil­neh­men. Von Ber­lin Süd­bahn­hof aus gibt es eine beque­me ICE Ver­bin­dung nach Wei­mar (1x umstei­gen in Leip­zig).

Anmel­dun­gen bit­te per Mail an: wolfgang.​severin@​initiative-​bundesplatz.​de

Ver­ein dankt Frak­tio­nen und Bezirk

Für ihr Inter­es­se an den Akti­vi­tä­ten der INITIA­TI­VE BUN­DES­PLATZ hat der Vor­stand des Ver­eins den bei­den Abge­ord­ne­ten in der Bezirks­ver­samm­lung Char­lot­ten­burg, Frau Kers­tin Brei­den­bach (FDP) und Frau Dr. Chris­tia­ne Tim­per (SPD) gedankt. Sie hat­ten, wie auch Bezirks­bür­ger­meis­te­rin Moni­ka Thie­men, am 14.10.10.an der städ­te­bau­li­chen Exkur­si­on der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar rund um den Bun­des­platz teil­ge­nom­men. Eine Fort­set­zung des begon­ne­nen Dia­logs mit Bezirk und den Frak­tio­nen in der BV wur­de ver­ein­bart.

Am Ran­de der Exkur­si­on appel­lier­te der Ver­eins­vor­stand an Abge­ord­ne­te und Bür­ger­meis­te­rin, die Skulp­tur „Win­ze­rin“ von Fried­rich Dra­ke am Bun­des­platz zu belas­sen, ohne jedoch eine Zusa­ge dazu zu erhal­ten. Der Bezirk muss in die­ser Ange­le­gen­heit bis zum 30. Okto­ber der BV berich­ten. Die INITIA­TI­VE BUN­DES­PLATZ hat in die­ser Sache auch den Bezirks­stadt­bau­rat ange­schrie­ben. Eine Ant­wort liegt noch nicht vor.

Ver­ein kämpft um „Win­ze­rin“ am Bun­des­platz

Die INITIA­TI­VE BUN­DES­PLATZ hat sich in einem Schrei­ben an den Bezirks­stadt­rat für Bau­we­sen, Klaus-Die­ter Gröh­ler, für einen Ver­bleib der Sta­tue „die Win­ze­rin“ am Bun­des­platz aus­ge­spro­chen und dar­um gebe­ten, vor einer Ent­schei­dung dar­über die Ergeb­nis­se eines städ­te­bau­li­chen Pro­jekts zum Bun­des­platz abzu­war­ten.

Die Skulp­tur steht seit rund 100 Jah­ren auf dem Kai­ser-/Bun­des­platz. Geschaf­fen hat sie der Bild­hau­er Fried­rich Dra­ke, des­sen bekann­tes­tes Ber­li­ner Werk die „Gol­delse“ auf der Sie­ges­säu­le ist. Die Abge­ord­ne­ten aller in der Bezirks­ver­samm­lung von Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf ver­tre­te­nen Frak­tio­nen hat­ten das Bezirks­amt auf­ge­for­dert Stel­lung zu neh­men, ob die Win­ze­rin „ aus dem Stra­ßen­be­gleit­grün am Bun­des­platz auf die öst­li­che Sei­te am Rüdes­hei­mer Platz auf­ge­stellt wer­den kann.“ Der Ver­ein wird in den nächs­ten Wochen das Gespräch mit den Frak­tio­nen über die­se „Schnaps­idee“ suchen, um sie in die­ser Sache zu einem Umden­ken zu bewe­gen. Eine Unter­schrif­ten­ak­ti­on gegen den „Raub“ der Win­ze­rin ist in Vor­be­rei­tung.

highslide for wordpress