Jetzt abstimmen: Bezirksstadträte rufen zur Stimmabgabe für das Bundesplatzprojekt auf

„Macht Platz – NaturRaum Bundesplatz“ braucht Stimmen. Das von der Initiative Bundesplatz e.V. eingereichte Projekt „Macht Platz – NaturRaum Bundesplatz“ ist im Finale für den Deutschen Naturschutzpreis – Bürgerpreis 2012.

Umweltstadträtin Elfi Jantzen und Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte:

Die Nominierung ist eine schöne Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder der Initiative Bundesplatz e.V. für ihren Stadtraum. Die Initiative will den Platz revitalisieren, Natur in der City erlebbar machen und die urbane Lebensqualität erhöhen. Dazu wurden alle Akteure (Anwohnende, Anlieger, Parteien, Schulen und die Verwaltung) zur Mitwirkung an einem interaktiven Planungsprozess eingeladen. Nach einem einstimmigen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung begann die Initiative in Absprache mit dem Grünflächenamt des Bezirks im Herbst 2011 mit der Umgestaltung des Platzes. Mit Hilfe von Auszubildenden aus Bauberufen wurden 100 Meter verwahrloste Ziegelmauern abgerissen, die Einblicke und den Zugang zum Platz versperrten. Der Patz ist artenreicher geworden und hat inzwischen wieder ein Gesicht. Es werden aber Mittel für die weitere Gestaltung benötigt.

Finalist für den Bürgerpreis des Deutschen Naturschutzpreis 2012!! Ein schöner Erfolg für die Initiative Bundesplatz

„Das ist ja wunderbar!“ So kommentierte Wilfried Tigges, Leiter der Arbeitsgruppe „Grün“ in der Initiative Bundesplatz e.V., die Nachricht aus Bonn. Das Wettbewerbsbüro Deutscher Naturschutzpreis 2012 hatte am Montag (15.10.2012) dem Vorstand der Initiative mitgeteilt, dass das eingereichte Projekt „Macht Platz – Naturraum Bundesplatz“ in das Finale um den Bürgerpreis 2012 des Deutschen Naturschutzpreises gekommen ist. Ein schöner Erfolg und eine angemessene Würdigung für das stete ehrenamtliche Engagement der vielen Mitglieder bei der Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Verschönerung auf dem Platz!

Bitte unbedingt weiterlesen anklicken !!

Jetzt kommt es darauf an, dass die Initiative möglichst viele Unterstützer gewinnt. Denn 2000 Euro Preisgeld erhält der Finalist, der mit seinem Projekt unter die Top-20 gelangt. Bis zum 28. Oktober, 24 Uhr kann per E-Mail abgestimmt werden. Das Projekt Bundesplatz konkurriert mit 49 weiteren Finalisten!

Bundesplatz ohne Mauern – Ein Vergleich in Bildern

Durch das Abtragen der Mauern auf dem Bundesplatz ist der Platz viel luftiger und für die Nutzer des Platzes sicherer und attraktiver geworden. Man kann es an Hand der vier Bilder gut nachvollziehen. Es wurden die gleichen Bildausschnitte bei den Fotos verwendet.

Bundesplatz Ostseite mit MauerBundesplatz Ostseite ohne MauerDas ist ein Beispiel von der Ostseite des Platzes mit dem Vergleich vorher – nachher. Man erkennt auch gut den Wechsel der Bepflanzung.

 

Bundesplatz Westseite mit MauerBundesplatz Westseite ohne MauerDas ist ein Beispiel von der Westseite des Platzes mit dem Vergleich vorher – nachher.

Weniger Verkehr, mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität / SPD Charlottenburg-Wilmersdorf verabschiedet Antrag zum Bundesplatz

Die heutige Bundesallee mit dem Bundesplatz ist ein Musterbeispiel für die Verheerung städtischer Urbanität durch den Ausbau der Radialen Berlins in den 60iger Jahren des letzten Jahrhunderts zu einer autogerechten Stadt. Die Einsicht, hier zu einer Umkehr zu kommen, findet zunehmend Eingang in die Beschlüsse der Parteien. Auf ihrer Kreisdelegiertenkonferenz am 28. September 2012 hat die SPD Charlottenburg-Wilmersdorf einen Beschluss gefasst, der mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität und weniger Verkehr an Bundesallee und Bundesplatz fordert. In vielen Punkten deckt sich der Antrag mit den Forderungen der Initiative Bundesplatz.

Der Antrag beschränkt sich nicht nur auf eine Aufzählung sinnvoller, kurzfristig zu realisierender Einzelmaßnahmen, sondern mahnt auch ein städtebauliches Gesamtkonzept an und schlägt dafür vor, den Bundesplatz als Modellprojekt für die Internationale Bauausstellung (IBA 2020) anzumelden. Aus Sicht der Initiative Bundesplatz ist zu wünschen, dass der Antrag aus Charlottenburg-Wilmersdorf auch auf der Landesebene Widerhall findet. Den kompletten Antrag im Wortlaut lesen Sie hier: 20120928_Antrag-KDV_BuPlatz

Abriss der Westmauer hat begonnen (29.08.2012)

Abriss der Mauer im Westen
Steinberg der Ostmauern

Der Abriss der Westmauer auf dem Bundesplatz hat heute begonnen. (29.08.2012)

Die Steine der Mauern der Ostseite des Platzes geben einen imposanten Berg ab. Momentan werden sie auf dem Hof des Grünflächenamtes zwischengelagert und kommen dann auf eine Deponie im Umland von Berlin. Jeden einzelnen Stein haben Mitglieder der Initiative Bundesplatz e.V. per Hand bewegt! Das war eine echte Herkulesaufgabe. Gelohnt hat es sich jedenfalls. Der Platz sieht nun auf der Ostseite viel heller und luftiger aus. Dort fehlen noch die Decksteine auf den „Restmauern“. Wenn diese wieder angebracht sind, kann diese Seite des Platzes wieder allen zugänglich gemacht werden.

Staatssekretär Gaebler trifft Initiative Bundesplatz am 06. November

Autos am Bundesplatz

Der in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt für Verkehr und Umwelt zuständige Staatssekretär Christian Gaebler, zugleich Kreisvorsitzende der SPD  Charlottenburg-Wilmersdorf, hat eine Einladung der Initiative Bundesplatz e.V. zu einer Diskussion über die verkehrliche Situation rund um den Bundesplatz angenommen. Am Dienstag, den 06. November 2012 um 20.00 Uhr ist er auf dem Mitgliedertreff im dann wieder hergestellten Bistro der Caritas Gast der Initiative. Die Mitglieder der Initiative erhoffen sich von dem Treffen den Beginn eines konstruktiven Dialogs über kurz-, mittel- und langfristige Verbesserungen der Stadt- und Lebensqualität rund um den Bundesplatz.

Viel Ermutigung für Initiative auf Bausstellenbesichtigung. Mauerabriss findet großen Zuspruch

Feier

„Kaiserwetter“ am Bundesplatz, eine tolle Stimmung, mehrere Neueintritte, zahlreiche Glückwünsche zum Fall der Mauern am Platz und viel Zuspruch, so weiterzumachen wie bisher. So lässt sich die Atmosphäre auf der spontanen Baustellenbesichtigung am Montagnachmittag (13.08.) aus Anlass des Beginns des Mauerabrisses zusammenfassen. Bilder von der Feier können Sie sich hier anschauen.

13. August 2012: Heute fallen die Mauern!! Um 16.00 Uhr Baustellenbesichtigung

 

Abriß Mauern
Der Erste Stein

Heute (Montag, 13.08.) ab 16.00 Uhr findet auf dem Bundesplatz eine Baustellenbesichtigung statt. Anlass ist der Beginn der Abrissarbeiten der Ziegelmauern. Diese Aktion ist Bestandteil der Maßnahmen für eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf dem Platz, die von der Initiative Bundesplatz initiiert worden sind.

Eiben treiben wieder aus

Nach der Kürzung der Eiben im Frühjahr 2012 treiben die Eiben an der Westseite des Bundesplatzes wieder aus. Ziel ist es, diese buschig zu lassen und entsprechend zu beschneiden.

 

Die Blumenpracht auf der Westseite des Platzes kommt jetzt zur Geltung. Jahreszeitgemäß blühen nun attraktive Pflanzen. Sie locken Bienen und Hummeln an und erfreuen die Besucher des Platzes.

„Ein langer Weg zurück zur Platzoase“: Tagesspiegel berichtet über Bundesplatz

Im Abschlussbeitrag der Serie „Ihr Platz“ berichtete der Tagesspiegel (16.06.) über den Bundesplatz. Von der Initiative Bundesplatz e.V. werden das Gründungsmitglied Harald Sterzenbach und der Vereinsvorsitzende Wolfgang Severin zitiert. Die Position des Bezirks wird in dem Artikel von Bezirksstadtrat Marc Schulte vertreten. Die eher ablehnende Haltung des Staatssekretärs in der Senatsverkehrsverwaltung, Christian Gaebler, zu den Vorstellungen der Bürgerinitiative zitiert die Redaktion aus einem Schreiben an den Bezirk. Im Wortlaut lesen Sie den Beitrag hier: Tagesspiegel160612

highslide for wordpress